0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
856 Aufrufe

Neues Logo, reduzierter visueller Auftritt – Ivoclar Gruppe unterstreicht den Aufbruch in ein modernes und kundenorientierteres Zeitalter

Diego Gabathuler, CEO der Ivoclar, beim Pressegespräch anlässlich der Live Experience Tour im September 2021 in München

(c) Foto: Quintessence News

Aus „Ivoclar Vivadent“ wurde zum Start des Jahres 2022 kurz „Ivoclar“. Das Liechtensteiner Unternehmen will damit den begonnenen Aufbruch in ein kundenorientiertes, modernes und innovatives Zeitalter auch visuell unterstreichen.

Für die Ivoclar Gruppe, weltweit einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen für hochwertige Dentalanwendungen mit einem umfassenden Produkt- und Systemportfolio für Zahnärztinnen, Zahnärzte, Zahntechnikerinnen und Zahntechniker, sind Werte, Überzeugungen und eine fortschrittliche, kundenorientierte Unternehmenskultur die Basis einer starken Marke. Seit fast 100 Jahren prägt das Unternehmen mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, den Dentalmarkt mit seinem Namen, seinen Produktinnovationen und branchenweisenden Pionierleistungen. Gemeinsam mit den Dentalprofis den Menschen rund um die Welt ein gesundes und schönes Lächeln zu schenken, ist der erklärte Anspruch des Unternehmens.

Bereits 2021 setzte Ivoclar mit gezielten, noch stärker auf die Bedürfnisse des Kunden ausgerichteten, Aktivitäten neue Akzente. Um den begonnenen Aufbruch in ein kundenorientiertes, modernes und innovatives Zeitalter auch visuell zu unterstreichen, startet Ivoclar mit einem frischen Erscheinungsbild und angepasstem Logo ins neue Jahr. Wichtigste Änderung: das „Vivadent“ im Markennamen und Logo entfällt, ebenso wie einige zusätzliche visuelle Elemente, „um in Zukunft auch über das Logo die klare Fokussierung des Unternehmens auf das Wesentliche auszustrahlen“, wie es in der Pressemeldung zum neuen Auftritt heißt.

Die Marke als Leitbild

Mit der Ausrichtung darauf, die Menschen, Partner und Kunden in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten zu stellen, untermauert Ivoclar seinen Anspruch, die Workflows im Arbeitsalltag von Zahntechnikern und Zahnärzten leichter und effizienter zu gestalten und ebenso das Patientenerlebnis so angenehm und persönlich wie möglich zu machen. Das Erscheinungsbild der Marke ist und bleibt ein erster Berührungspunkt mit dem Unternehmen. Gerade deswegen ist es so wichtig, dass die Marke auch in ihrer Erscheinung die Funktion eines Leitbilds darstellt und die gelebte Innovationskraft widerspiegelt. Bei Ivoclar ruhe das externe Markenverständnis auf drei tragenden Säulen:

  • Partnerschaft & Kunde: Menschen, Partner und Kunden stehen im Mittelpunkt des täglichen Handelns und Tuns. Die Marke fällt durch ein geradliniges Design und eine einheitliche Kommunikation zum Kunden auf.
  • Innovation & Technologie: Ivoclar steht für Fortschritt durch technologische Innovation. Dies trägt die Mission des Unternehmens: „Making People Smile“. Innovation, Fortschritt und die kontinuierliche Forschung & Entwicklung, angelehnt an die Bedürfnisse der Kunden, sichern langfristig den Erfolg von morgen. Mit innovativen Produkten und Serviceleistungen macht Ivoclar die Workflows von Zahntechnikern und Zahnärzten nicht einfach nur leichter und effizienter, sondern lässt auch das Patientenerlebnis positiv erstrahlen.
  • Family & Friends: Die Ivoclar Gruppe ist ein Familienunternehmen mit Herz und Seele: Zuverlässigkeit, Transparenz und eine Kommunikation auf Augenhöhe sind die Basis einer guten Partnerschaft – gleich ob gegenüber den Kunden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder den Patienten, die alle zusammen als Teil der Ivoclar-Familie betrachtet werden.

Fokus auf das Wesentliche – das neue Erscheinungsbild

Bereits im vergangenen Jahr zeigte Ivoclar mit seiner neuen Website, dem Auftreten bei seiner „The Live Experience Tour 2021“ und in weiteren Kommunikationsbereichen einen modernen, frischen Designansatz. Die Reduzierung auf das Wesentliche, eine Lifestyle-orientierte, emotionale Bildsprache, die den Menschen in den Vordergrund rückt und nicht zuletzt die Entwicklung und der Einsatz moderner Marketinginstrumente zahlten direkt auf die Mission „Making People Smile“ ein.

Impression von der Live Experience Tour 2021
Impression von der Live Experience Tour 2021
Foto: Ivoclar

Das Ziel: Menschen ein gesundes und schönes Lächeln ermöglichen

Qualitativ hochwertige Produkte für Zahnmedizin und Zahntechnik, mit denen für die Patienten ästhetisch anspruchsvolle Versorgungen erzielt werden können, bleiben Kern und Grundlage der Unternehmensphilosophie. Hinzu kommt der Aspekt Gesundheit: „Wir wollen den Menschen ein gesundes und schönes Lächeln ermöglichen“, so Diego Gabathuler, CEO des Liechtensteinischen Unternehmens, im Pressegespräch anlässlich der Live Experience Tour im September 2021 in München.

Diego Gabathuler bei seiner Präsentation in München
Diego Gabathuler bei seiner Präsentation in München
Foto: Quintessence News
Ivoclar sei ein Unternehmen in Familienbesitz, für dessen Eigentümer die gesellschaftliche Verantwortung hinzugehöre. Das Thema Gesundheit sei nicht erst durch die Corona-Pandemie stärker in den Fokus der Menschen gerückt, mit Corona aber stehe es für viele ganz weit oben auf der Werteskala. Auch die Mundgesundheit erfahre deutlich mehr Aufmerksamkeit – sowohl was die körperliche Gesundheit, aber auch das psychische Wohlbefinden angehe. Das spiegele sich auch in der neuen Mission des Unternehmens, so Gabathuler. Man wolle „gesunde Zähne erhalten und dort, wo dies nicht mehr möglich ist, mit minimalinvasiven Restaurationen den Patienten wieder ein schönes Lächeln zurückzubringen.“

Wachstum für 2021 erwartet

Dass der – im Vergleich zur Medizintechnik und Pharmabranche weltweit eher kleine – Dentalmarkt nach wie vor zu den stabilsten und wachstumsstärksten Märkten gehört, zeigte Gabathuler anhand von aktuellen Zahlen zur Marktentwicklung. Zwar hätten alle Regionen durch die Corona-Pandemie vor allem im 2. und 3. Quartal 2020 Einbrüche erlebt, sich aber auch vielfach schneller wieder erholt als andere Bereiche. „Wir haben das Jahr 2020 insgesamt gut bewältigen können. Jetzt schauen wir nach vorn.“ Das Ziel sei es, für das Jahr 2021 im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 ein deutliches Wachstum zu erreichen. Der bisherige Jahresverlauf stimme optimistisch, dass dieses Ziel in einigen Bereichen/Regionen sogar übertroffen werden könne, berichtete Gabathuler bereits im September 2021.

Interne Prozesse und Strukturen auf dem Prüfstand

Das Corona-Jahr hat das Unternehmen auch genutzt, um interne Prozesse und Strukturen mit den Mitarbeitern zu prüfen und zu verändern. Das Thema Nachhaltigkeit steht für die Inhaberfamilie und die Geschäftsführung schon seit einigen Jahren oben auf der Agenda –hier wurde weiter intensiv gearbeitet. Dazu gehörte, dass das Unternehmen für Mitarbeiter in Ländern, in denen es keine staatlichen Hilfen gibt, die Löhne trotz Kurzarbeit weitergezahlt hat. Dafür verzichteten auch die leitenden Mitarbeiter auf Gehalt, berichtete Gabathuler in München.

Starke Kundenorientierung

Das Ziel sei klar: „Wir wollen die nächsten Jahre gewaltig wachsen“, zeigte sich Gabathuler schon im September 2021 überzeugt. Ein Ansatz neben den bewährten und neuen Produkten und vor allem den integrierten Lösungen, auf die man bei Ivoclar besonders stolz sei, sei eine noch stärkere Kundenorientierung. Ivoclar solle zu einem kundenzentrierten Unternehmen werden – und zwar aus der Sicht der Kunden: 80 Prozent der Unternehmen glaubten von sich selbst, sie seien kundenorientiert. In Kundenbefragungen bestätigten dies aber in der Regel nur 8 Prozent der Kunden, wies Gabathuler auf ein häufig zu beobachtendes psychologisches Bias hin. Daher messe man die Kundenorientierung, er selbst widme 30 Prozent seiner Arbeitszeit den Kunden.

„Alles, wofür unser Markenverständnis steht“

Die Überarbeitung des Logos sei logische Konsequenz der Entwicklungen des Unternehmens in den vergangenen Monaten, heißt es nun zu Jahresbeginn 2022. Stärkste Auffälligkeit ist die Reduzierung des Markennamens auf seinen wesentlichen Bestandteil: aus „Ivoclar Vivadent“ wird „Ivoclar“. Und selbst hier zeigt sich die konsequente Ausrichtung am Kunden, denn viele Geschäftspartner von Ivoclar verzichteten im täglichen Sprachgebrauch schon lange auf den Zusatz „Vivadent“.

„Mit unserer langjährigen Tradition, unseren Pionierleistungen und unserer ständigen Innovation, können wir auf eine starke Unternehmensmarke als Fundament zurückgreifen“, so Diego Gabathuler. „Ich bin dennoch davon überzeugt, dass hier noch viel Potential für uns schlummert, das wir zukünftig vollends ausschöpfen wollen. Gerade im Hinblick auf eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Unternehmens, welche zu der Innovation führt, die unsere Kunden und deren Patienten in den Mittelpunkt unseres Handelns und Tuns rückt, ist eine klar strukturierte Positionierung, die sich auch im visuellen Erscheinungsbild äußert, besonders wichtig. Für uns geht es hier nicht nur darum, unser Logo ein wenig anzupassen. Vielmehr repräsentiert die neue Corporate Identity mit ihrer klaren, reduzierten und fokussierten Bildsprache alles, wofür unser Markenverständnis steht.“

Ab sofort globale Umstellung

Das neue Logo und Erscheinungsbild von Ivoclar wird latu Unternehmen ab sofort global – wo noch nicht geschehen – in allen Kommunikationskanälen Einzug halten und auch bei Broschüren und anderen Drucksachen sukzessive Verwendung finden. Als international tätiges Unternehmen besteht die Herausforderung dabei vor allem auch darin, die Anpassung in allen Ländern und in allen Sprachen gleichzeitig vorzunehmen. (MM)

Mit Material von Ivoclar Vivadent.

Über die Ivoclar Gruppe
Die Ivoclar Gruppe mit Hauptsitz in Schaan, Liechtenstein, gehört weltweit zu den führenden Anbieterinnen von integrierten Lösungen für qualitativ hochwertige dentale Anwendungen. Ein umfassendes Produkt-, System- und Serviceangebot, intensive Forschung und Entwicklung und ein klares Bekenntnis zu Aus- und Weiterbildung bilden die Grundlagen für den Unternehmenserfolg. Mit 47 Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen liefert die Unternehmensgruppe Produkte in rund 130 Länder und beschäftigt weltweit rund 3.500 Mitarbeitende. Weitere Informationen unter ivoclar.com.

 

Wirtschaft Nachrichten

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
07.12.2022

Zur 40. IDS sind bereits mehr als 1.600 Aussteller angemeldet

100-jährige Erfolgsgeschichte geht weiter – IDS 2023 wieder mit IDSconnect, Tickets nur online zu erwerben
05.12.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – Dezember 2022
28.11.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – November 2022
23.11.2022

Veranstalter: Starkes Statement von Industrie und Handel

„id infotage dental Frankfurt 2022“ mit interessantem Vortragsprogramm
15.11.2022

ZT Angelina Quell siegt im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

PLW 2022 war Frauensache: Zahntechnikerinnen auf den ersten drei Plätzen
15.11.2022

Fünf mobile Zahnpraxen für die Ukraine

Spende des finnischen Medizintechnikherstellers Planmeca
09.11.2022

„Gerade im Handel bedeutet Größe Stabilität und Sicherheit“

NWD heißt ab dem 1. Februar 2023 Plandent – Interview mit Plandent-Eigentümer Heikki Kyöstilä und NWD-Geschäftsführer Alexander Bixenmann
08.11.2022

60 Jahre Schütz Dental

Innovative Konzeptlösungen und „Networking. Partnership. Success“ als Basis und Antrieb