0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2293 Aufrufe

TePe feierte 25 Jahre D-A-CH – Markenbotschafter Jürgen Vogel freut sich über weitere Zusammenarbeit

Jürgen Vogel freut sich über seine „Ernennung“ zum Senior Feel Good Manager von TePe.

(c) Strunk/Quintessenz News

Am diesjährigen Tag der Zahngesundheit feierte die TePe D-A-CH ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Mit dabei war auch Schauspieler Jürgen Vogel, seit 2017 Star der TePe-Aufklärungskampagnen. Erfahrung auf diesem Gebiet hatte er bereits, denn als Kind stand er schon als Zahnmodel vor der Kamera. Er berichtete, dass sein Zahnwechsel erst als Teenager stattgefunden hat und daher erst zu diesem Zeitpunkt aufgefallen sei, dass nicht alle „Zweiten“ angelegt sind.

Joachim Lafrenz, General Manager bei TePe D-A-CH, erinnerte an die Entstehungsgeschichte der Interdentalbürste sowie die erfolgreiche Entwicklung der Hamburger Niederlassung. „Wir sehen uns als Hidden Champion, denn mit der Entwicklung der Interdentalbürste vor 30 Jahren prägt TePe heutzutage die Zahnpflege und sorgt dafür, dass möglichst viele Menschen nicht nur mit einem gepflegten, sondern vor allem gesunden Lächeln durch die Welt gehen“, so Lafrenz. Das Unternehmen ist inzwischen mit seinen Interdentalbürsten Marktführer in Deutschland und Österreich und die Marke Nr. 1, die Patienten von Zahnärzten empfohlen wird.

TePe-Produkte werden in mehr als 80 Länder geliefert

Bis heute ist TePe ein Familienunternehmen und als Hersteller von qualitativ hochwertigen Mundgesundheitsprodukten weltweit in mehr als 80 Ländern aktiv. Melanie Becker, Head of Marketing TePe D-A-CH, berichtete, dass 30 Prozent aller verwendeten Interdentalbürsten von TePe stammen und man den Konsumenten verdeutlichen möchte, dass ein Zahn nicht nur drei, sondern fünf Seiten besitze – wovon die Zahnbürste nur drei erreicht. Außerdem betonte sie, dass TePe D-A-CH jährlich 170 Schulungen unter anderem für Mitarbeiter in Zahnarztpraxen, Drogerien und Apotheken durchführt.

Nachdem die Zahnbürsten von TePe schon seit 50 Jahren auf dem Markt sind, bietet TePe nun seit Frühling 2023 mit der Aufnahme von Zahnpasten ins Sortiment alles aus einer Hand an: von Zahnbürsten (für Babies, Kinder und Erwachsene), Spezialbürsten (zum Beispiel für Prothesen- oder Zahnspangenträger), Zahnseide sowie Interdentalbürsten bis hin zu den neuen fluoridhaltigen Zahnpasten-Linien TePe Daily für jeden Tag und alle Altersgruppen, und TePe Pure für alle mit empfindlicher Mundschleimhaut und besonderen Bedürfnissen. Sie alle werden in Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Experten entwickelt, um „höchste Qualität zu gewährleisten“.

Produktion am Hauptsitz erfolgt mit 100 Prozent erneuerbarer Energie

Auch in Sachen Nachhaltigkeit möchte das Unternehmen vorbildlich und vorausschauend unterwegs sein: So erfolgt die Produktion mit 100 Prozent erneuerbarer Energie am Hauptsitz in Malmö/Schweden und fast ausschließlich mit nachwachsenden Rohstoffen – entsprechend hat der Hersteller im Laufe der vergangenen Jahre sukzessive sein Produktsortiment umgestellt. Die Firma engagiert sich besonders für sieben der insgesamt 17 UN-Nachhaltigkeitsziele, bei denen das Unternehmen einen großen Einfluss nehmen kann.

TePe spendet 25.000 Zahnbürsten an Hanseatic Help e. V. – der symbolische Scheck wurde im Rahmen des 25. Jubiläums an Philine Kruse überreicht.
TePe spendet 25.000 Zahnbürsten an Hanseatic Help e. V. – der symbolische Scheck wurde im Rahmen des 25. Jubiläums an Philine Kruse überreicht.

Spenden an Vereine und gemeinnützige Organisationen

Mundgesundheit ist eine Herzensangelegenheit von TePe – das zeigen auch die Spenden an Vereine und gemeinnützige Organisationen, die Bedürftigen helfen und ihnen einen besseren Zugang zu Mundhygieneprodukten ermöglichen. So hat das Unternehmen 2023 bereits 32.000 Zahnbürsten an die Organisation Zahnärzte ohne Grenzen gespendet. Eine weitere Sachspende von 25.000 Zahnbürsten erfolgte im Rahmen des 25. Jubiläums, als symbolisch ein Scheck über eine Zahnbürstenspende an Philine Kruse für Hanseatic Help e. V. überreicht wurde. Mit diesem Engagement möchte TePe seine Überzeugung unterstreichen, allen Menschen Zugang zu einer guten Mundhygiene zu ermöglichen.

Vogel berichtete, dass er seinen ersten Job aufgrund seines heutigen Markenzeichens nicht bekommen habe. Trotzdem sei es ihm nie in den Sinn gekommen, seine gesunden Zähne mit Zahnersatz behandeln zu lassen. „Du bist wie du bist. Dazu sollte man stehen und stattdessen mit einem Augenzwinkern aufklären“, betonte er. Daher habe er auch eine Rolle in einem amerikanischen Film abgelehnt, für die eine Zahnbehandlung gefordert wurde. Auch heute noch werde er gefragt, ob er seine Zähne nicht behandeln lassen möchte. Er würde dann beispielsweise die Gegenfrage stellen, ob sein Gegenüber eine Brust-OP plane. Damit wäre das Thema beendet.

Der Schauspieler glaubt, dass die Menschen, wenn die Zahnbehandlungen teurer werden und ihnen klar werde, dass eine permanente Reizung im Mund (Gingivitis/Pardodontitis) ungesund ist, sich verstärkt um ihre Zahngesundheit bemühen werden.

 

Für den 55-jährigen Schauspieler spielen aber auch die Allgemeingesundheit und Ernährung eine wichtig Rolle, denn als „physischer Schauspieler“ muss er fit sein. Auch als Vater von sieben Kindern und Großvater von fünf Enkeln braucht er Kondition: Er liefert sich mit seinen Söhnen regelmäßig sportliche „Battles“, die ihn zusätzlich motivieren.

Vogel unterstützt TePe aus Überzeugung

Die erste Kampagne mit Vogel im Jahr 2017 setzte auf den Claim „Mut zur Lücke – gut zur Lücke“, die zweite überzeugte mit „Wir zeigen Karies den Vogel. Putz nicht nur die Zähne, putz auch dazwischen – mit TePe“ und wurde im April 2022 gelauncht. Über die erneute Zusammenarbeit freut sich TePe, denn der beliebte Schauspieler „sorgt nicht nur dafür, dass die Aufmerksamkeit der Marke gesteigert, sondern auch dafür, dass TePes Botschaft in die Welt hinausgetragen wird: Das Unternehmen möchte allen Menschen nicht das perfekte, sondern vielmehr ein gesundes Lächeln ermöglichen.“

Vogel unterstützt TePe aus Überzeugung bei der Aufklärungsarbeit. „Ich stehe voll und ganz hinter der Botschaft und habe mich sehr gefreut, wieder mit TePe arbeiten zu können. Die Story, die wir erzählen, macht Spaß, ist toll inszeniert und hilft hoffentlich dabei, der Mundgesundheit mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen“, so Vogel.

Quelle: TePe Team Prävention und Prophylaxe Bunte Welt

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
7. Dez. 2023

Kommunikation: Mundhygieneinstruktionen bei KFO-Patienten

Tipps für die Motivation von Kindern und Jugendlichen
7. Dez. 2023

Mitarbeitergewinnung – So werden auch Wechselbereite angesprochen

Social Recruiting für zahnärztliches Praxispersonal (Teil 1) – Erfolgreiche Personalgewinnung von der ZFA bis zum Zahnarzt
7. Dez. 2023

Das Elmex Zahnmobil sucht Freiwillige

CP Gaba: Aufklärungs- und Präventionsarbeit sind nötig, ebenso wie die unkomplizierte Hilfe für Bedürftige
6. Dez. 2023

Up to date beim E-Rezept

Verpflichtung zur Nutzung des E-Rezepts – so funktioniert die digitale Verordnung mit CGM Z1.Pro
5. Dez. 2023

Vorsicht beim Verzehr von Paranüssen

Bundesamt für Strahlenschutz: Kinder, Schwangere und stillende Mütter sollten Paranüsse meiden
5. Dez. 2023

Wertschätzung ist keine Einbahnstraße

Marion Schellmann: Kann mangelnde Wertschätzung durch mehr Gehalt ausgeglichen werden?
4. Dez. 2023

Ohne Zähne zum Zahnarzt

Die Prothese ist nicht nur für die Ästhetik und die Aussprache wichtig, sondern vor allem auch für die Kaufähigkeit
1. Dez. 2023

Prävention ist auch ein Team-Motivator

Bedeutung der präventionsorientierten Zahnmedizin nimmt weiter zu – Chancen und Entwicklungsperspektiven für die Praxis

Verwandte Bücher

  
Peter Fischer

10 Rücken-Fit-Basics für das zahnärztliche Team

10 einfache Schritte für Ihre dauerhafte Rückengesundheit
Andreas Filippi / Tuomas Waltimo (Hrsg.)

Speichel

Ein Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Dentalhygienikerinnen, Zahnmedizinische Prophylaxe- und Fachhelferinnen, Logopäden sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin
Robert Sader / Michael Kann / Diether Reusch

Bleaching

Professionelle Zahnaufhellung mit Licht
Andreas Filippi / Irène Hitz Lindenmüller (Hrsg.)

Die Zunge

Atlas und Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Hautärzte, Dentalhygienikerinnen, das gesamte zahnärztliche Praxisteam sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin