0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2227 Aufrufe

Die besten Publikationen und Fallpräsentationen in der Parodontologie 2023

Die beiden Vorsitzenden der NAgP e. V., Prof. Dr. Jamal M. Stein (rechts) und Prof. Dr. Nicole Arweiler (zweite von rechts), verleihen auf der Jahrestagung in Marburg gemeinsam mit dem Dentaid-Team (links) den NAgP-Dentaid-Publikationspreis an Ilona Koronna (dritte von rechts), Dr. Sarah Sonnenschein (vierte von rechts) und Dr. Oliver Laugisch (vierter von links).

(c) NAgP

„Als gemeinnützige Interessenvertretung für parodontologisch interessierte Zahnärztinnen und Zahnärzte haben wir uns unter anderem auf die Fahnen geschrieben, Forschende, insbesondere den Nachwuchs, finanziell zu fördern. Wir sind froh, dass Dentaid dieses Vorhaben unterstützt hat und freuen uns sehr über die zahlreichen Einreichungen bei dieser ersten Verleihung. Den Gewinnerinnen und Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg im spannenden Forschungsfeld der Parodontologie“, erklärte Prof. Dr. Jamal M. Stein, M. Sc., erster Vorsitzender der NAgP auf der Jahrestagung der Arbeitsgruppe Anfang November in Marburg, auf der zum ersten Mal die NAgP-Dentaid-Publikations- und Praktikerpreise verliehen wurden.

Die Preisjury, bestehend aus Vorstandsmitgliedern der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie e. V. (NAgP) und externen Gutachtern, hatte es schwer: Aus zahlreichen hochkarätigen Bewerbungen ermittelten sie je drei Gewinner für die besten Publikationen sowie die besten Fallpräsentationen im Bereich Parodontologie der Jahre 2022/2023.

NAgP-Dentaid-Praktikerpreis geht an Prof. Hendrik Dommisch

Der Praktikerpreis wertschätzte die drei besten Fallpräsentationen zur Rehabilitation von Patienten mit fortgeschrittener generalisierter Parodontitis (Stadium III/IV), Periimplantitis und/oder parodontalen Weich- und Hartgewebsdefekten. Mit seinem praxisnahen Konzept „Therapie einer fortgeschrittenen generalisierten Parodontitis Stadium IV, Grad C“ überzeugte Prof. Dr. Hendrik Dommisch, Direktor der Abteilung für Parodontologie, Oralmedizin und Oralchirurgie an der Charité, Berlin, und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie. Von der Fallauswahl über die Therapieplanung und Umsetzung bis zur Dokumentation vergab die unabhängige Jury in den insgesamt fünf Bewertungskriterien für diese Arbeit die meisten Punkte. Preis zwei ging an Dr. Tobias Janson aus Zürich, für seinen Fall „Therapie einer Parodontitis Stadium III, Grad C inklusive Kompositschienung einer Unterkieferfront“, gefolgt von Dr. Mario Schröder aus Frankfurt am Main, der seinen Patientenfall „Therapie einer Parodontitis Stadium IV, Grad C bei metastasiertem malignem Melanom und antiresorptiver Therapie“ präsentierte. Die Praktikerpreise sind mit 1.000, 500 und 300 Euro dotiert.

NAgP-Dentaid-Publikationspreise gehen nach Frankfurt, Heidelberg und Marburg

Unter den eingereichten Publikationen setze sich die Arbeitsgruppe um Ilona Koronna (Frankfurt am Main) durch. Für ihre Langzeitstudie „Long-term stability of infrabony defects treated with enamel matrix derivative alone: A retrospective two-centre cohort study“ im Journal of Clinical Periodontology 7/2023 erhielt sie den ersten Preis der Jury. Die Publikation bekam im anonymisierten Bewertungsprozess in den drei Kriterien dieses Preises wissenschaftliche Methodik, wissenschaftliche/klinische Relevanz und Originalität die höchste Punktzahl. Dr. Sarah Sonnenschein sicherte sich und ihren Heidelberger Koautoren mit der Veröffentlichung „The impact of splinting timepoint of mobile mandibular incisors on the outcome of periodontal treatment – preliminary observations from a randomized clinical trial“ in Clinical Oral Investigations 26/2022 den zweiten Preis. Den dritten Preis vergab die Jury an Dr. Oliver Laugisch und seine Marburger Kollegen für ihre Publikation in Antibiotics 11/2022 mit dem Titel „Influence of Anti-Infective Periodontal Therapy on Subgingival Microbiota Evaluated by Chair-Side Test Compared to qPCR – A Clinical Follow-Up Study“. Die Ehrungen dieser drei besten Publikationen sind mit 2.000, 1.000 und 500 Euro dotiert.

Quelle: Dentaid Zahnmedizin Parodontologie med.dent.magazin Nachrichten Menschen

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
23. Feb. 2024

Fluoridlack für alle Kinder unter sechs Jahren hilft, ECC zu vermeiden

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnmedizin (DGKiZ) begrüßt erweiterte Fluoridierungsleistung
23. Feb. 2024

Motivation ist nicht alles, aber ohne Motivation ist auf Dauer alles nichts

Verfahren und Motivierungstechniken für Patientengespräche und die psychologischen Hintergründe
22. Feb. 2024

Endo Spring Break 2024 auf Mallorca

VDZE veranstaltet zum zweiten Mal seine Frühlingstagung im Steigenberger Hotel Camp de Mar
22. Feb. 2024

Gezielt gegen die Bakterien des Biofilms

Skandinavische Innovation für die häusliche Anwendung kombiniert Mundspüllösung mit speziellem Licht und Wärme
22. Feb. 2024

Langzeitstudie: Erneut keine Periimplantitis um zweiteiliges Implantatsystem

Neue Daten der Universität Graz nach 5 beziehungsweise 12 Jahren bestätigen klinische Performance des Patent Implantatsystems
21. Feb. 2024

Kinderzahnärzte begrüßen Empfehlungen des Bürgerrats „Ernährung im Wandel“

Gesunde Ernährung ist nicht nur für die Zähne, sondern für die gesamte Entwicklung wichtig
20. Feb. 2024

Zähne schützen und erhalten trotz Essstörung

Frankfurter Carolinum bietet neue Ambulanz bei Bulimie und Magersucht
20. Feb. 2024

„Leitlinien sind keine Überzeugungen“

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) legt international die erste S3-Leitlinie zu Keramikimplantaten vor