0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
296 Aufrufe

Die Quintessenz Zahnmedizin 9/22 befasst sich mit aktuellem wissenschaftlichem Stand, Möglichkeiten und Grenzen der KI

Detektion von zahnärztlichen Befunden im OPG durch die Software dentalXrai Pro 3.0. Die Software erkennt entsprechende Versorgungen und pathologische Befunde im Sinne eines radiologischen Befunds mithilfe von künstlichen neuronalen Netzen.

(c) Schwendicke/dentalXrai

„Künstliche Intelligenz (KI) ist mittlerweile in aller Munde“, betont Prof. Falk Schwendicke in seinem Editorial für die Quintessenz Zahnmedizin die Aktualität der vorliegenden Schwerpunktausgabe. „KI kann Bilder und Videos analysieren und verstehen, lesen, schreiben und sprechen, Assoziationsstrukturen aus unglaublich großen Datenmengen herstellen und durch abgeleitete Modelle zunehmen genaue Vorhersagen für die Zukunft treffen“, so Schwendicke. Damit prädestiniert sich diese Technologie vor allem für die Bilddiagnostik.

Die „Quintessenz Zahnmedizin“, Monatszeitschrift für die gesamte Zahnmedizin, ist der älteste Titel des Quintessenz-Verlags, sie wurde 2019 wie der Verlag selbst 70 Jahre alt. Die Zeitschrift erscheint mit zwölf Ausgaben jährlich. Drei Ausgaben davon sind aktuelle Schwerpunktausgaben, die zusätzlich einen Online-Wissenstest bieten mit der Möglichkeit, Fortbildungspunkte zu erwerben. Abonnenten erhalten uneingeschränkten Zugang für die Online-Version der Zeitschrift und Zugang zur App-Version. Mehr Infos, Abo-Möglichkeit sowie ein kostenloses Probeheft bekommen Sie im Quintessenz-Shop.

In dieser Ausgabe der Quintessenz Zahnmedizin wird zunächst eine Begriffsdefinition und Standortbestimmung geliefert. Wie KI-Anwendung bereits jetzt Diagnostik, Therapieplanung und Therapiedurchführung erleichtern und welche wichtige Rolle sie zukünftig spielen werden, zeigen weitere Beiträge aus Kieferorthopädie, Oralchirurgie und Oralmedizin. Ein Überblick zur Regulierung von KI fehlt ebenso wenig wie Beiträge zu Medizinethik und Datenschutz.

Auf dem Weg zur Datenzahnmedizin

In der Gesamtschau der Ausgabe zeigt sich, dass Zahnmediziner und Zahnmedizinerinnen KI-Anwendungen zukünftig in ähnlich kompetenter Weise verstehen und beurteilen können sollten wie heute beispielsweise die Qualität verschiedener Adhäsivsysteme oder Keramiken. Die vorliegende Ausgabe möchte dabei als Unterstützung dienen, denn laut Schwendicke befinden wir uns „in einem Transformationsprozess hin zu dem, was wir als ,Datenzahnmedizin‘ bezeichnen. KI ist hierbei ein wichtiger, aber nicht der einzige Baustein. Die gesamte Profession ist eingeladen und sogar angehalten, diesen Transformationsprozess zu begleiten.“

 

Quelle: Quintessenz Zahnmedizin 9/22 AI in Dentistry Aus dem Verlag Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
05.09.2022

„Wir brauchen auch in Zukunft den Zahntechniker als Fachmann“

Zukunft Zahntechnik, KI in der Zahnmedizin, Arbeitnehmermarkt – 22. Berliner Tisch vermittelte Einblicke in drei Top-Themen der Dentalwelt
16.08.2022

Eine Pionierin und Visionärin der digitalen Zahnmedizin

Prof. Dianne Rekow ist am 11. August 2022 unerwartet gestorben
23.06.2022

Ausgezeichnet: Apps und Co. für bessere Mundgesundheit

EFP verleiht ersten Innovation Award für digitale Anwendungen – Preise gehen in die Niederlande, nach Singapur und Italien
04.04.2022

Künstliche Intelligenz – am Ende muss der Mensch entscheiden

17. Europatag der Bundeszahnärztekammer in Brüssel: Gesundheitsversorgung im Zeichen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz
28.05.2021

„Wir sehen die Zukunft in den offenen Systemen“

Gespräch mit Tillmann Steinbrecher, Mitgründer und CEO von Exocad, über noch ungelöste Aufgaben und die Philosophie hinter dem Gedanken offener CAD-Systeme
25.01.2021

Von der Risikoabschätzung bis hin zur personalisierten Medizin

Intervene-Projekt: Verbesserte Krankheitsprävention durch gemeinsamen Einsatz von KI und Genomik
14.01.2021

„Wir arbeiten an der Zahnmedizin der Zukunft“

Prof. Falk Schwendicke übernimmt Direktion neuer zahnmedizinischer Abteilung
09.12.2020

Apps, Robotik, VR und AR – den Umgang mit digitalen Anwendungen lernen

Medizinische Fakultät der Universität Halle integriert als erste ein Digitalisierungs-Curriculum verpflichtend ins Medizinstudium