0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
2584 Aufrufe

Ab Februar 2019 verfügbar – Kooperation von Entwickler Lutz Laurisch, Aurosan und Minilu/van der Ven

Die Entwicklung von Karies und ihre Folgen sind trotz seit Jahren rückläufiger Zahlen nach wie vor für fast neun Milliarden Euro Krankheitskosten der gesetzlichen Krankenkassen verantwortlich (Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2017/2015). Daher sind Aufklärung und Screening zu Kariesrisiken ein fester Bestandteil der ärztlichen Aufgaben – bei Kleinkindern idealerweise im Schulterschluss zwischen Kinderärzten und Zahnärzten.

Der von Dr. med. dent. Lutz Laurisch (Korschenbroich) entwickelte Kariesrisiko-Test, der auf dem mikrobiologischen, hochselektiven Nachweis der kariesrelevanten Keime Streptococcus mutans und Lactobacillus aus Plaque oder Speichel basiert, war bislang über Ivoclar Vivadent unter dem Namen „CRT“ verfügbar. Zum Jahresende 2018 habe das Unternehmen jedoch die Produktion dieses Produkts eingestellt, heißt es in einer Pressemitteilung von Laurisch.

Ab Februar 2019 wird nun ein Nachfolgeprodukt unter dem Namen KariesScreenTest im Handel verfügbar sein, das aus einer Kooperation zwischen Laurisch, den Firmen Aurosan und Minilu sowie van der Ven-Dental entstanden ist.

Umfangreiches Informationsmaterial zur IDS 2019

„Unsere größte Sorge war die durchgängige Verfügbarkeit des Testverfahrens für die über 1.000 Nutzer des Produktes allein in Deutschland“, so Laurisch. „Wir bereiten gerade ein umfassendes, multimediales Informationspaket zu dem Produkt vor, das auch rechtzeitig zur Präsentation auf der IDS 2019, der Internationalen Dental Schau in Köln vom 12. bis 16. März zur Verfügung stehen wird. Ich freue mich, dass es gelungen ist, ein solches Nachweisverfahren weiterhin allen Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung zu stellen, die sich für die Kariesprophylaxe auch durch Screening engagieren. Damit besteht weiterhin die Möglichkeit, durch die Ermittlung subklinischer Kariesrisiko-Parameter eine qualitativ hochwertige Prophylaxe in der Praxis anzubieten. Unser Ziel ist es, die Zahngesundheit in allen Altersklassen weiter zu verbessern.“

Subklinische Kariesrisiko-Parameter bestimmen

Den KariesScreenTest gibt es in Packungen mit zehn Dips. Als Alternative wird der KariesScreenTest +P angeboten, der zusätzlich zehn Teststreifen zur Messung der Pufferkapazität des Speichels enthält. Beiden liegen ausführliche Gebrauchsanweisungen bei, die sich nicht nur auf das gekaufte Produkt beziehen, sondern alle Maßnahmen erklären, welche zur Bestimmung subklinischer Risikoparameter notwendig sind.

Zahnarztpraxen, die bereits über Erfahrungen mit Karies-Screening verfügen, können aktualisiertes Informationsmaterial unter www.revois-dental.com/de/prophylaxe sowie unter www.minilu.de anfordern. Liegen wenig Karies-Screening-Erfahrungen vor, bietet Minilu zusätzlich auch eine telefonische Beratung an, die Nummer steht auf der Internetseite.

Dr. med. dent. Lutz Laurisch ist seit mehr als 30 Jahren einer der Protagonisten der Kariesprävention. Durch eine Vielzahl von Veröffentlichungen, Vorträgen, seine Tätigkeit als Buchautor sowie durch seine langjährige Lehrtätigkeit an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat er die Kariesprävention in Deutschland maßgeblich mitgestaltet.  Nicht zuletzt mit der Verleihung der Goldenen Ehrennadel der DGZMK 2013 wurde sein Engagement für die Kariesprävention in Deutschland gewürdigt.  Sowohl der ehemalige CRT-Test als auch der jetzt angebotene KariesScreenTest gehen zurück auf ein von Dr. Laurisch entwickeltes und patentiertes Nachweisverfahren kariesrelevanter Markerkeime. Kontakt per E-Mail unter info@dr-laurisch.de.


Titelbild: Oksana Shufrych/Shutterstock.com
Prävention und Prophylaxe Team Patientenkommunikation

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
29.11.2022

PZR-Umfrage 2022: Welche Kassen Zuschüsse zahlen

Teilweise hohe Zuschüsse zur Professionellen Zahnreinigung auch außerhalb von Selektivverträgen – neue Ergebnisse der KZBV-Umfrage kostenlos abrufen
28.11.2022

Special Olympics Berlin: Zahnmedizinisch Helfende gesucht

Gesundheitsförder- und Präventionsprogramm „Healthy Athletes“ sucht ehrenamtlich Engagierte für Juni 2023
18.11.2022

Initial Soft Tissue Healing Showed No Difference

An interview with Prof. Ulrich Schlagenhauf about current research results and publications on the use of airpolishing in periodontal therapy
18.11.2022

Kariespräventive Wirkung der Fissurenversiegelung bei deutschen Special-Olympics-Athletinnen und -Athleten

iADH Research Award geht an ein Team vom Lehrstuhl für Behindertenorientierte Zahnmedizin der Uni Witten/Herdecke und der Special Olympics Deutschland
16.11.2022

Unentbehrlicher Einsatz in der Sofortversorgung

Die Helbo Lasertherapie eignet sich für verschiedene Einsätze in der Implantologie
08.11.2022

Wissenschaftsfonds als „sinnvoller Beitrag zur Förderung der präventiven Zahnmedizin“

DGPZM-Elmex-Wissenschaftsfonds fördet 2022 Studien an der Uni Leipzig und der Medizinischen Hochschule Hannover
27.10.2022

Initiale Weichgewebsheilung zeigte keinen Unterschied

Interview mit Prof. Ulrich Schlagenhauf zu aktuellen Forschungsergebnissen und Veröffentlichungen zum Einsatz von Airpolishing in der Parodontaltherapie
24.10.2022

Erstmals tritt die Prävention in der Seniorenzahnmedizin in den Vordergrund

Prof. Carolina Ganß ist erste Professorin für Kariologie des Alterns an der Uni Marburg

Verwandte Bücher

  

Implants Done Right

Your Guide to a Healthy Smile
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Schulterschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Sprunggelenksschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Knieschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Jan Stöhlmacher

Damit Vertrauen im Sprechzimmer gelingt

Ein persönlicher Wegweiser für Patienten und ihre Angehörigen
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Nackenschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme
Andreas Alt / Bernard C. Kolster

Du bist dein eigener Therapeut

Rückenschmerzen – Wie ich meine Beschwerden selbst in drei einfachen Schritten in den Griff bekomme