• Quintessence Publishing Deutschland
Filter
842 Aufrufe

Pritimultibloc ZrO2 von pritidenta „Made in Germany“

Pritidenta informiert: Mit naturgetreuem integriertem Farbverlauf präsentiert der Zirkonspezialist mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen seinen neuen priti multibloc ZrO2 multicolor Extra Translucent mit 45 Prozent Transluzenz. Zahnärzte und Zahntechniker erleben eine hohe Lichtdurchlässigkeit bei Restaurationen im Front- und Seitenzahnbereich, die sehr natürlich wirkt.

Bei dem vielseitigem Zirkonmaterial ist die Besonderheit das ausgewogene Verhältnis von Transluzenz, hoher Ästhetik und hoher Biegefestigkeit von mehr als 1.150 MPa. Ein besonders breites Indikationsspektrum lässt sich für den Front- und Seitenzahnbereich abdecken. Bei Einzelkronen werden Wandstärken von 0,4 mm im Frontzahnbereich und 0,6 mm im Seitenzahnbereich erzielt.

Aus drei mach sieben

Das Farbspektrum von priti multibloc ZrO2 multicolor Extra Translucent reicht von A light über A dark bis zu B light. Mit diesen drei Farbvarianten lassen sich durch richtiges Positionieren sieben Vita classical Farben erzielen. Die besten Ergebnisse werden mit Trockenfräsen erreicht. Falls sich der Anwender für das Nassschleifen oder -fräsen entscheidet, ist das Verwenden von reinem Wasser wichtig sowie die vorherige Reinigung des Filters. Da Kühlmittel und Schleifzusätze die Farbe und Transluzenz des Zirkons beeinflussen können, sollte auf diese verzichtet werden. Ein weiteres Highlight bei der zeit- und somit kosteneffektiven Herstellung ist das Speed Sintern von Einzelzahnrestaurationen. Sofort nach dem Fräsen kann der Sinterprozess in speziellen Sinterschalen gestartet werden. Er dauert lediglich 60 Minuten. Glasieren und polieren: Fertig ist die hochästhetische Versorgung. Richtig schön, was fürs Auge und natürlich für den Zahn! Mehr Informationen bei Pritidenta.

Quelle: Pritidenta Materialien Digitale Zahntechnik Ästhetik Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
17.01.2022

Metallfreie Restaurationen in der Implantatprothetik

Teleskopierende Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit Hochleistungspolymer in der Januar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik
14.01.2022

Laserbasierte additive Bauteilfertigung aus Keramikpulver

Forschungsprojekt an der Universität Jena im November 2021 gestartet
05.01.2022

Hygienisch und sauber auf Hochglanz polieren

KlassePasten von Argen Dental nicht nur für Kunststoffe
10.12.2021

Visalys CemCore beweist vielfältige Qualitäten bei der Befestigung

Kettenbach: Praxistest zeigte gute und sehr gute Bewertungen über alle Anwendungsbereiche
08.12.2021

Vorkristallisierte Glaskeramik im Fokus

16. Dezember: Webinar der Cerec Masters zu Lithiumdisilikat ohne Brennofen-Sinterung
01.12.2021

GC-Fortbildungen zum Thema „Micro-Layering“

Länderübergreifende GC-Fortbildung „Initial IQ One Sqin on tour“ gestartet
18.11.2021

Einstiegsangebot für die Plasmatechnologie in Zahnmedizin und Zahntechnik

Einmaliger Aktionsrabatt von 20 Prozent beim Kauf eines Piezobrush PZ3 Professional Sets
05.11.2021

Was den restaurativen Verbund altern lässt

DFG-Projekt IXDent: BAM, SyncLab und Charité Berlin forschen gemeinsam zur Dauerfestigkeit von Zahnersatz