0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
173 Aufrufe

DGI-Symposium im Rahmen des Healthcare Hackathons am 15. September in Mainz

(c) istock/Anastasiia Konko · istock/ Trifonenko

In der Implantologie ist eine Anfrage unter Kolleginnen und Kollegen besonders gefürchtet: Von welchem Hersteller könnte das Implantat stammen, das die mitgeschickte Röntgenaufnahme zeigt? Dann ist oft guter Rat teuer, angesichts von mehr als 200 Implantatsystemen, die sich mittlerweile auf dem Markt befinden. Zwar gibt es Implantatausweise, doch diese werden nicht immer ausgegeben und aufgehoben – und sie können nicht zuletzt auch verloren gehen.
Hinzu kommt: Die Medizinprodukte-Verordnung hat im Jahr 2017 die Anforderungen an eine Zulassung und Rezertifizierungen von Implantaten verschärft. Angesichts steigender Implantationszahlen ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis Zahnimplantate auch in das gesetzliche Implantatregister aufgenommen werden.

Einstieg in zeitgemäße Dokumentation

Darum hat die DGI die Initiative ergriffen und möchte einen E-Implantatpass auf den Weg bringen, der zum Einstieg in eine zeitgemäße Dokumentation implantologischer Therapien sowie der verwendeten Produkte und Materialien werden kann.

Das Symposium „Ein E-Pass für dentale Implantate“ versammelt am Donnerstag, den 15. September 2022 im Rahmen des Healthcare Hackathons in Mainz Expertinnen und Experten aus der Zahnmedizin, Informationstechnik und Dentalindustrie, die aus ihren jeweiligen Blickwinkeln die Bedeutung von Registern und Implantatpässen für die Versorgungssicherheit beleuchten und diskutieren. Am Ende der Veranstaltung wird der Prototyp eines E-Implantatpasses präsentiert. Wer vor Ort teilnehmen will muss sich (kostenlos) für das Healthcare Hackathon hier registrieren. 

Symposium 
E-Pass für dentale Implantate
Donnerstag, den 15. September 2022
10.45 Uhr – 15.15 Uhr
Altes Postlager Mainz – Raum „Büro“
Mombacher Str. 11, 55122 Mainz
Anmeldung unter presse@dgi-ev.de

Das Hackathon ist eine Präsenzveranstaltung. Beim DGI-Symposium ist auch eine Online-Teilnahme möglich. Für die Teilnahme bitte eine Mail an presse@dgi-ev.de schicken mit der Mailadresse, unter der Sie in dieser Zeit erreichbar sind. Die Zugangsdaten werden am Tag vor der Veranstaltung zugeschickt.

Quelle: DGI Implantologie Fortbildung aktuell Dokumentation

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
22.09.2022

36. DGI-Kongress: „Biologie – unser Kompass in der Implantologie“

Neue Konzepte und Formate in Präsenz erleben, am 1. Adventswochenende in Hamburg
08.09.2022

Einfach in der Anwendung, langfristig erfolgreich

Biomaterialien für die Knochen- und Weichgewebsregeneration von Botiss Biomaterials
02.09.2022

EuroPerio10: Neues Wissen für die tägliche Praxis

Ein Kongressbericht von Prof. Dr. Henrik Dommisch
02.09.2022

Last Call zur aktuellen Qualitätsbewertungsstudie von CleanImplant

CleanImplant Foundation klärt auf über werkseitig verunreinigte Implantate – eigener Stand auf EAO-Kongress in Genf
25.08.2022

Neue porcine Kollagenmembran

Mit der neuen Membrane Flex erweitert Straumann sein Portfolio
18.08.2022

International Osteology Symposium 2023: Alle Aspekte der oralen Regeneration im Fokus

Interview mit Pamela K. McClain und Istvan Urban vom wissenschaftlichen Vorsitz des IOS
12.08.2022

Kölner ABC-Risiko-Score: Risikoeinschätzung auf einen Blick

BIDZ EDI veröffentlicht Praxisleitfaden 2022 mit den Ergebnissen der europäischen Konsensuskonferenz für die Implantatbehandlung
10.08.2022

Zweiteilige Keramikimplantate sind praxistauglich

PD Dr. Stefan Röhling zur aktuellen Stellungnahme der European Society of Ceramic Implantology und ihrem Oktober-Jahreskongress in Zürich