344 Aufrufe

3M Filtek Supreme Fließfähiges Komposit lässt sich ohne Kraftaufwand, Nachlaufen oder Blasen applizieren

(c)3M

3M Informiert: Seit dem Frühjahr 2020 ist 3M Filtek Supreme Fließfähiges Komposit im neuen Spritzendesign erhältlich. Dieses wurde entwickelt, um Anwendern die blasenfreie Applikation zu erleichtern und den Materialverwurf zu reduzieren. Das neue Design sorgt für Begeisterung: In der Ausgabe September-Oktober 2020 des Dental Advisor erhielt das Produkt die Auszeichnung Editor’s Choice sowie eine klinische Gesamtbewertung von 96 von 100 möglichen Punkten.

Insgesamt 51 Zahnärzte testeten Filtek Supreme Fließfähiges Komposit im Praxisalltag. Dabei kam es mehr als 1.000 Mal zum Einsatz. Freigegeben ist das Füllungsmaterial unter anderem für die Versorgung von Kavitäten der Klassen III und V sowie kleine Kavitäten, als Unterfüllungsmaterial und Liner. Zudem ist es für die Fissurenversiegelung, das Ausblocken von Unterschnitten und zur Reparatur von Kunststoff-Provisorien und indirekten Versorgungen verwendbar.

Sehr gute bis exzellente Eigenschaften

Für die klinische Bewertung des Materials, das mit besonders geringem Kraftaufwand zu applizieren ist, wurden acht Eigenschaften unter die Lupe genommen. Die Bestnote erhielt das Produkt für seine Adaptation an die präpartierte Zahnhartsubstanz. Alle anderen Eigenschaften – Viskosität, Handhabung, Röntgenopazität, Polierbarkeit, fehlende Klebrigkeit, Standfestigkeit und Ästhetik – erzielten sehr gute bis exzellente Bewertungen.

Durchdachtes Design

Als einzigartig wurden die neuen Designelemente zur Vermeidung von Blasenbildung und Nachlaufen des Materials, die biegsame Kanüle, die Anzeige der Menge an verbleibendem Material und die dreieckige Fingerplatte hervorgehoben. Den Kommentaren der Produkttester ist zu entnehmen, dass ihnen die neue Spritze tatsächlich den Alltag erleichtert, bei der Applikation keine Blasen entstehen und die fließfähige, aber dennoch standfeste Konsistenz die Kontrolle verbessert. Dementsprechend liegt die Weiterempfehlungsrate bei 98 Prozent. Weitere Informationen auf der Homepage von 3M.

Quelle: 3M Restaurative Zahnheilkunde Zahnmedizin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
03.03.2021

Grundlage für robustere dentale Biomaterialien

Neue DFG-Forschungsgruppe zu Materialwissenschaften in der Zahnmedizin an der Berliner Charité und der TU Berlin
26.02.2021

Restaurationen mit faserverstärkten Kompositen und deren Einsatzgebiete

Techniken zur Herstellung und Vorgehen im Alltag – Alternative zu Implantaten oder vollkeramischen Adhäsivbrücken
27.01.2021

Neuer Standard bei Zwei-Flaschen-Universal-Bondings

Mit patentierter Dual-H-Technologie gelingt der Übergang von hydrophil zu hydrophob
13.01.2021

Medizintechnische Entwicklungen in Zahnerhaltung und Endodontie

Tagungsbericht zur 4. Gemeinschaftstagung des DGZ-Verbundes als Online-Kongress
23.12.2020

Von bioaktiven Füllungen und klinischer Performance von CAD/CAM-Keramiken

DGR²Z Fördergelder aus dem DGR²Z-Kulzer-Start und dem DGR²Z-GC-Grant fließen in vier Projekte zu zahnärztlichen Restaurationen
10.12.2020

Kariesprävention in Europa und in den verschiedenen Lebensphasen

Großes Interesse: Rund 4.000 Teilnehmer waren bei der eConference 2020 von CP Gaba dabei
04.12.2020

Tipps und Tricks für gute Kompositrestaurationen

Dr. Basel Kharbot stellt in Case Reports und einem Webinar sein Vorgehen im Front- und Seitenzahnbereich vor
27.11.2020

Besondere Förderung für vier Nachwuchswissenschaftler

DGR²Z verleiht Forschungsgrants auf dem digitalen DGZ-Kongress – praxisnahe Forschungsthemen