0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
314 Aufrufe

Dentona AG setzt mit Zero rock Erfolgsserie für Säge- und Vollmodelle fort

(c) Dentona AG

Wenn es um hochwertige Dentalgipse geht, steht kaum ein anderes Dentalunternehmen dafür wie die Dentona AG (Dortmund). Seit Jahrzehnten stellen die zahntechnischen Experten dort Gipse für das Dentallabor her. Zudem wird ständig an Verbesserungen geforscht. Nun stellt Dentona mit Zero rock den ersten expansionsfreien Gips für Säge- und Vollmodelle vor.

Gips ist nicht gleich Gips

Die verschiedenen Arten von Dentalgipsen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Optik sowie ihrer Werkstoffeigenschaften (zum Beispiel Festigkeit, Expansion). Mit Zero rock bietet Dentona einen Spezialsuperhartgips für Säge- und Vollmodelle, der insbesondere mit einer Expansion von 0 Prozent überzeugt. Den modernen Abformmaterialien und Dentalgipsen ist es zu verdanken, dass sich heutzutage Sägemodelle fertigen lassen, die in Sachen Präzision kaum zu übertreffen sind. Daher gilt diese hohe Ergebnisqualität als Messlatte für den digitalen Weg zum Modell. Voraussetzung für ein hochpräzises Stumpfmodell ist ein Gips mit minimalen Expansionswerten, exakten Ausgieß- und Abbindeeigenschaften und einer hohen Endhärte. Hier geht Dentona mit Zero rock einen konsequenten Weg: 0 Prozent Expansion. Den Dortmunder Experten ist es bereits mit Zero arti gelungen, einen expansionsfreien Artikulationsgips herzustellen. Diese Erfolgsgeschichte wird nun mit dem expansionsfreien Gips für Stumpfmodelle Zero rock fortgeführt.

Präzisionsgips für passgenaue, manuell hergestellte Sägemodelle

Optimiert für weitspannige Implantat- und Brückenrestaurationen ist Zero rock mit einer Expansion von 0 Prozent einer der wichtigsten Bausteine auf dem Weg zur hohen Präzision. Die thixotrope Konsistenz des Gipses erleichtert das Ausgießen der Abformung. Aufgrund seiner hohen Kantenstabilität nach dem Aushärten lässt sich die Präparationsgrenze exakt und sauber freilegen. Diese drei Merkmale empfehlen Zero rock als Präzisionsgips für passgenaue, manuell hergestellte Sägemodelle. Mehr Informationen auf der Homepage von Dentona.

Quelle: Dentona AG Zahntechnik Materialien

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
24.06.2022

Divergierende Pfeilerzahnachsen bei einer Brücke

Eine Brückenversorgung mit rotierender Einschubrichtung ist eine interessante Therapieoption, um eine inva­sivere Zahnpräparation zu umgehen
21.10.2021

Der digitale Weg zum Pindex-Modell: didex

3-D-Druckportfolio optiprint von dentona wird um neue Modellsoftware erweitert
15.09.2021

Schnelle und sichere Alternative für temporäre Kronen und Brücken

Optiprint lumina: Das erste transluzente 3-D-Druckharz für natürliche Zähne
07.09.2021

Passgenau, wie gedruckt!

Neue 3-D-Drucker-Generation im Fokus – Workshop auf dem Cerec-Tag 2021
19.08.2021

Das erste 3-D-Druckharz für lebensechte Prothesen

optiprint laviva punktet mit natürlich-transluzenter Farbgebung und hoher mechanischer Festigkeit
11.08.2021

Ein Harz für Schienen

dentona präsentiert mit optiprint clara ein neues klar-flexibles 3-D-Druckharz für Aufbissschienen
08.12.2020

Partnerschaft mit Mehrwert für Dentallabore und Zahnarztpraxen

Materialspezialist Dentona AG gewinnt weiteren Gerätepartner für additive Fertigung
21.02.2018

3-D-Druck in der Zahntechnik

Anwendungsmöglichkeiten und Materialanforderungen