0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1471 Aufrufe

Materialspezialist Dentona AG gewinnt weiteren Gerätepartner für additive Fertigung

(c) dentona AG

Im Oktober 2020 ist die Dentona AG in eine Partnerschaft mit dem 3-D-Druckerspezialisten EnvisionTec getreten. Für den Hersteller der Optiprint-Materialien für die 3-D-Drucktechnologie bedeutet dies eine weitere Kooperation mit einem Hersteller von 3-D-Druckern und eine gezielte Sortimentserweiterung. Es kann noch besser auf die spezifischen Wünsche von Dentallaboren und Zahnarztpraxen reagiert werden. Neu im dentona-Portfolio ist beispielsweise der EnvisionOne – ein sehr produktionsorientierter Desktop-Drucker.

Fokus auf Diversität und Lösungsvielfalt

Die Vielfalt der additiven Fertigung verlangt in der dentalen Welt nach Spezialisten, die in einem immer komplexer werdenden Umfeld anwendergerechte Soft- und Hardware entwickeln. Hierzu gehört EnvisionTEC. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2002 mit 3-D-Drucklösungen auf dem internationalen Markt präsent und zählt zu den führenden Globalplayern. Seine Wurzeln hat das amerikanisch-deutsche Unternehmen in Marl (Nordrhein-Westfalen). Die Fertigung der 3-D-Drucker erfolgt für den europäischen und asiatischen Markt größtenteils in Gladbeck. Etwa 50 km entfernt ist die Dentona AG (Dortmund) zu Hause und vertreibt unter der Marke Optiprint innovative 3-D-Drucklösungen für Dentallabore und Zahnarztpraxen. Der Fokus liegt auf Diversität und Lösungsvielfalt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Kunden gerecht zu werden. „Durch die Partnerschaft mit EnvisionTEC ergänzen wir unser Portfolio ganz im Sinne der Dentallabore und Zahnarztpraxen zweckmäßig. Zudem stärken wir unsere internationale Vertriebstätigkeit, denn wir vertreiben die 3-D-Drucker auch über Deutschlands Grenzen hinaus“, sagt Carsten K. Wilkesmann, Vorstand Dentona AG.

Leistungsfähiger Desktop-Drucker EnvisionOne

 „Handlich und kraftvoll“ ist der Desktop-Drucker envisionOne. Er kombiniert die Vorteile eines kompakten 3-D-Druckers mit echter Produktivität. Die hochproduktive Powermaschine basiert auf der cDLM-Technologie (Continuous Digital Light Manufacturing), eine Weiterentwicklung des Digital Light Processing (DLP). Dank der produktionsorientierten Auslegung (extra große Bauplattform) ist die Druckerkapazität sehr hoch.

EnvisionTEC

Zweifache Gleitschienen gewährleisten eine hohe Stabilität während des Druckprozesses. Aufgrund der stabilen Bauweise in Verbindung mit der cDLM-Drucktechnik ist das Gerät ideal für den Druck höherer Stückzahlen von größeren Bauteilen geeignet, zum Beispiel für KFO-Modelle. Die eindrucksvolle Produktionseffizienz zeigt sich auch in einer um 75 Prozent verringerten Anzahl notwendiger Stützstrukturen. Aufwand und Materialverbrauch sinken deutlich. Der envisionOne vereint Kraft und Produktivität mit benutzerfreundlicher Anwendung. Verbunden mit der Vielseitigkeit der verschiedenen Materialoptionen ist diese Powereinheit die erste richtige Maschine unter den Desktop-Druckern. 

Mehr als nur Drucker

Das Unternehmen Dentona hat mit der MarkeOoptiprint das 3-D-Drucken flächendeckend in die Dentallabore gebracht. Der Anspruch lautet: kontrollierter Fertigungsprozess von Anfang bis Ende. So steht – beispielsweise für den 3-D-Druck mit EnvisionOne – das gesamte Sortiment der Optiprint-Premiumharze zur Verfügung. Nach dem Druckprozess führt der BB-Cleaner (Reinigungsgerät) den abgestimmten Prozess weiter. Für die finale Lichthärtung steht die leistungsfähige Otoflash G171 (Universal-Polymerisationsgerät) im Portfolio bereit.

Fazit

Die Partnerschaft mit EnvisionTEC ist für Zahnärzte und Zahntechniker ein hoher Mehrwert. Die Dentona AG agiert für Kunden als Spezialist und Servicepartner. Die dentale Kompetenz des Unternehmens stellt die gute, allumfängliche Betreuung (Support am Telefon und vor Ort, Fernwartung etc.) sicher – vor, während und nach dem Kauf eines Druckers.

Das Titelbild zeigt die extra große Bauplattform, hohe Stabilität (zweifache Gleitschienen), dadurch deutlich reduzierten Materialverbrauch (75 % weniger Stützstrukturen) des EnvisionOne. Bild: EnvisionTEC
Quelle: dentona AG Digitale Zahntechnik Unternehmen Dentallabor Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
18.11.2022

Stumpfgips mit 0 Prozent Expansion

Dentona AG setzt mit Zero rock Erfolgsserie für Säge- und Vollmodelle fort
24.06.2022

Divergierende Pfeilerzahnachsen bei einer Brücke

Eine Brückenversorgung mit rotierender Einschubrichtung ist eine interessante Therapieoption, um eine inva­sivere Zahnpräparation zu umgehen
21.10.2021

Der digitale Weg zum Pindex-Modell: didex

3-D-Druckportfolio optiprint von dentona wird um neue Modellsoftware erweitert
15.09.2021

Schnelle und sichere Alternative für temporäre Kronen und Brücken

Optiprint lumina: Das erste transluzente 3-D-Druckharz für natürliche Zähne
07.09.2021

Passgenau, wie gedruckt!

Neue 3-D-Drucker-Generation im Fokus – Workshop auf dem Cerec-Tag 2021
19.08.2021

Das erste 3-D-Druckharz für lebensechte Prothesen

optiprint laviva punktet mit natürlich-transluzenter Farbgebung und hoher mechanischer Festigkeit
11.08.2021

Ein Harz für Schienen

dentona präsentiert mit optiprint clara ein neues klar-flexibles 3-D-Druckharz für Aufbissschienen
21.02.2018

3-D-Druck in der Zahntechnik

Anwendungsmöglichkeiten und Materialanforderungen