0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1985 Views

Kurzzeitstudie mit 115 Probanden: In den meisten Fällen setzen die positiven Effekte bereits nach sieben Tagen ein

(c) Ljupco Smokovski/Shutterstock.com

Das von der Belano Medical AG entwickelte und vertriebene medizinische Kaugummi Ventrisana wurde in einer überregionalen Kurzzeit-Anwenderstudie auf Wirksamkeit gegen Parodontose/Parodontitis getestet. Ausgewertet wurden die Daten von 115 Probanden, die mindestens eines der typischen Symptome wie entzündetes oder geschwollenes Zahnfleisch, Zahnfleischbluten, Mundgeruch oder schmerzempfindliche Zähne aufwiesen.

Studie belegt Wirksamkeit

Während der zweiwöchigen Studienphase haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Ventrisana-Kaugummi drei- bis viermal täglich angewendet. Insgesamt beobachteten rund drei Viertel (74 Prozent) der Betroffenen innerhalb dieser Zeit eine positive Veränderung, teilweise verschwanden die Symptome vollständig. In den meisten Fällen setzten die positiven Effekte nach einer Anwendungsdauer von sieben Tagen ein. Einige Probanden berichteten über eine noch kürzere Dauer, bis sie entsprechende Veränderungen beobachten konnten. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmenden berichteten zudem über Verbesserungen bei Symptomen wie unangenehmem Mundgeruch.

Das Kaugummi enthält einen mikrobiellen Wirkstoff aus einem natürlichen Milchsäure-Bakterium. Er bindet den bakteriellen Erreger Helicobacter pylori, der als verantwortlich unter anderem für Magen-Darm-Erkrankungen gilt. Er wurde auch bei zahlreichen Entzündungen am Zahnfleisch identifiziert. Durch die rein mechanische Co-Aggregation mit dem Wirkstoff wird der schädliche Keim im Mund gebunden und durch den natürlichen Speichelfluss entfernt. Zähne und Zahnfleisch werden geschützt.

Gefährliche Folgen für Herz und Magen

Prof. Dr. Christine Lang, Vorstand Forschung und Entwicklung bei Belano Medical und verantwortlich für die Studie, erklärt: „Gerade der meist nur als Magenkeim bekannte Erreger macht deutlich, dass Zahnfleischbluten oder Entzündungen im Mundraum eine Quelle für viele gefährliche Folgeerkrankungen wie Diabetes, Lungenentzündungen oder Magenprobleme bis hin zum Magenkrebs sein können.“ Aus diesem Grund ist eine Vorbeugung dringend angeraten, denn auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Lungenentzündungen können demnach auf Parodontose zurückgehen.

Die Bekömmlichkeit des Kaugummis erwies sich in der Anwenderstudie als sehr gut. 87 Prozent der Probanden zeigten sich sehr zufrieden oder positiv überrascht von dem Produkt und seiner Wirksamkeit. 78 Prozent gaben an, das Kaugummi über die Studiendauer hinaus anwenden zu wollen. 82 Prozent würden es weiterempfehlen.

Positive gesundheitliche Wirkungen

Das Parodontose-Kaugummi ist als Medizinprodukt zertifiziert, der Wirkstoff selbst ist patentgeschützt. Er wird aus einem Stamm des Milchsäurebakteriums Lactobacillus reuteri DSM17648 gewonnen und in einem speziell entwickelten mikrobiologischen High-Tech Verfahren für die Nutzung verfügbar gemacht. „Die Art Lactobacillus reuteri ist seit langem für ihre besonderen positiven gesundheitlichen Wirkungen im Menschen durch entzündungshemmende Eigenschaften bekannt“, betont Lang.

Fragen zur Parodontose-Anwenderstudie können per E-Mail (studie@belanomedical.com) an Belano medical gerichtet werden. Weitere Infos unter www. belanomedical.com.

Reference: Team Prävention und Prophylaxe Praxis

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
1. Mar 2024

„Der Mund ist nicht nur eine ,große Klappe‘ mit Zähnen“

DH Ester Hoekstra stellt den Studiengang Master of Science Psychologische und Komplementäre Medizin vor
29. Feb 2024

„Menschen, die miteinander arbeiten, müssen auch miteinander reden“

Dental Minds #11: Sybille David-Hebgen über die Folgen schlechter Kommunikation und wie sich Konflikte unter Kolleginnen und Kollegen lösen lassen
29. Feb 2024

Jugendliche für den ZFA-Beruf begeistern

BLZK startet neuen Instagram-Kanal Mission ZFA – weitere Kanäle werden mittelfristig folgen
29. Feb 2024

Der lange Weg zur Diagnose

Seltene Krankheiten: Es bedarf eines interdisziplinären Teams sowie häufig umfangreicher genetischer Untersuchungen
28. Feb 2024

Verfassungsorden für Zahnarzt mit mobilem Behandlungskonzept

Bayern zeichnet Dr. Volkmar Göbel und das Team von Dentagil für Versorgung nicht-mobiler Patienten aus
28. Feb 2024

Politischer Stillstand beim Kinderschutz?

Ein Jahr nach Ankündigung: Verbände warnen vor Scheitern des Kinderlebensmittel-Werbegesetzes
28. Feb 2024

„Solidarität zwischen ZFA und MFA wäre denkbar“

Sylvia Gabel: Arbeitgeber und Gewerkschaften sollten zusammenarbeiten, um faire Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, MFA und ZFA ihre Interessen gemeinsam vertreten
27. Feb 2024

Wichtige Basics für den Start in die Ausbildung

Der Azubiknigge gibt Tipps für Berufsanfänger – Regeln sind nicht spießig, solange sie Klarheit schaffen

Related books

  
Aynur Durali

Meine Zahnarztpraxis läuft

Tipps und Tricks zur Gewinnsteigerung
Christian Henrici / Bernd Halbe (Editor)

Mein Beruf – meine Zukunft

Kriterien einer Entscheidungsfindung – angestellt oder selbstständig?
Peter Fischer

10 Rücken-Fit-Basics für das zahnärztliche Team

10 einfache Schritte für Ihre dauerhafte Rückengesundheit
Andreas Filippi / Tuomas Waltimo (Editor)

Speichel

Ein Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Dentalhygienikerinnen, Zahnmedizinische Prophylaxe- und Fachhelferinnen, Logopäden sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin