0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1523 Views

Gemeinsames Institut der ZÄK Berlin und LZÄK Brandenburg führt jährlich mehr als 250 Fortbildungen durch

Der Prophylaxesaal des Philipp-Pfaff-Instituts – "Das Thema Fortbildung ist eine der elementarsten Aufgaben der Kammer“, so Dr. Karsten Heegewaldt, Präsident der ZÄK Berlin.

(c) Philipp-Pfaff-Institut

Die Zahnärztekammer (ZÄK) Berlin und die Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB) feiern am 6. Oktober 2023 im Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft das 30-jährige Jubiläum ihres Philipp-Pfaff-Instituts. Die gemeinsame Fortbildungseinrichtung der beiden Kammern bietet seit September 1993 Fortbildungen und Curricula für Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie Aufstiegsfortbildungen für die Praxismitarbeitenden an. Mit großem und stetig wachsendem Erfolg: Das Philipp-Pfaff-Institut führt mittlerweile jährlich mehr als 250 Fortbildungen mit rund 6.000 Teilnehmenden und 5.000 Patientenbehandlungen durch.

„Fortbildung ist eine der elementarsten Aufgaben der Kammer“

„Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit Brandenburg ein eigenes Institut haben, denn das Thema Fortbildung ist eine der elementarsten Aufgaben der Kammer“, so Dr. Karsten Heegewaldt, Präsident der ZÄK Berlin. „Seine Erfolgsgeschichte wäre ohne die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zukunftsorientierte Institutsleitung nicht denkbar. Der Geschäftsführer Kay Lauerwald hat das Institut insbesondere durch die schwierige Pandemiezeit erfolgreich geführt und entwickelt das Fortbildungsprogramm durch bedarfsorientierte Angebote und neue Betätigungsfelder ständig weiter.“

Das Philipp-Pfaff-Institut führt mittlerweile jährlich mehr als 250 Fortbildungen mit rund 6.000 Teilnehmenden und 5.000 Patientenbehandlungen durch.
Das Philipp-Pfaff-Institut führt mittlerweile jährlich mehr als 250 Fortbildungen mit rund 6.000 Teilnehmenden und 5.000 Patientenbehandlungen durch.
(c) Philipp-Pfaff-Institut
„Die Entscheidung vor 30 Jahren, gemeinsam mit der ZÄK Berlin dieses Fortbildungsinstitut zu gründen, war die beste für eine qualifizierte Zahnmedizin in unseren Bundesländern“, sagt Dipl.-Stom. Jürgen Herbert, Präsident der LZÄKB. „Exzellente Referenten sorgen stets für einen schnellen Wissenstransfer zwischen Universitäten und Praxis. Die hochwertigen Aufstiegsfortbildungen für unsere Praxismitarbeiter sorgen dafür, dass diese mit der modernen Zahnheilkunde Schritt halten und uns perfekt in der Praxis unterstützen können. Als Bundesland allein wäre diese enorme Arbeit nicht machbar.“

Entwicklung des Philipp-Pfaff-Instituts

Das Philipp-Pfaff-Institut wurde im März 1981 als „Seminar Zahnärztliche Fortbildung“ von der Zahnärztekammer Berlin gegründet und im Februar 1982 in Philipp-Pfaff-Institut umbenannt. 1993 wurde das „Philipp-Pfaff-Institut – Fortbildungseinrichtung der Landeszahnärztekammern Berlin und Brandenburg GmbH“ in heutiger Form gegründet. Namensgeber ist Philipp Pfaff, Königlich-Preußischer Hofzahnarzt von Friedrich dem Großen und revolutionärer Vordenker in der Zahnmedizin.

Zunächst startete das Institut mit einer Handvoll Mitarbeiter in der Flottenstraße in Berlin-Reinickendorf. Seit September 2002 hat es seinen Sitz mit aktuell 32 Mitarbeitenden im Charité Centrum Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde CC 3 – Campus Benjamin Franklin in Berlin-Wilmersdorf.

Das Philipp-Pfaff-Institut ist ein moderner Arbeitgeber, der erst kürzlich mit dem Zertifikat „Arbeitgeber der Zukunft“ durch das Deutsche Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung ausgezeichnet wurde. Weitere Informationen unter www.pfaff-berlin.de

Reference: Fortbildung aktuell Praxis Team

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
27. Feb 2024

Chirurgie für die allgemeinzahnärztliche Praxis – Blog zum Berliner Zahnärztetag 2024

Verfolgen Sie im Live-Blog bei Quintessence News die Highlights des Kongresses am 15. und 16. März 2024
22. Feb 2024

Endo Spring Break 2024 auf Mallorca

VDZE veranstaltet zum zweiten Mal seine Frühlingstagung im Steigenberger Hotel Camp de Mar
20. Feb 2024

„Leitlinien sind keine Überzeugungen“

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) legt international die erste S3-Leitlinie zu Keramikimplantaten vor
20. Feb 2024

Vielfältiges Angebot an Weiterbildungsformaten

Mectron: Fortbildungen von Piezosurgery über Prophylaxe bis hin zur Blutentnahme und PRF
19. Feb 2024

„Die schonende und vorausschauende Zahnentfernung ist eines meiner Herzensthemen“

Chirurgie und mehr für die allgemeinzahnärztliche Praxis – Dr. Dr. Anette Strunz zum Programm des Berliner Zahnärztetags „Cutting-Edge! Chirurgie in der Zahnmedizin“
16. Feb 2024

„Fluorid ist zentraler Pfeiler der Kariesprävention“

Prof. Dr. Ulrich Schiffner beim 18. Hamburger Zahnärztetag – „Fluoride – Auswahl, Applikation und Alternativen?“
15. Feb 2024

„Es sind diese Momente der Verbundenheit, die uns tragen“

Blick hinter die Theaterkulissen – „ladies dental talk“ am 13. März 2024 zum 6. Mal in Darmstadt
15. Feb 2024

25 Jahre Camlog – der Jubiläumskongress

Konsequent teamorientierte Firmenphilosophie – Feier in der Motorworld Village Metzingen

Related books

  
Aynur Durali

Meine Zahnarztpraxis läuft

Tipps und Tricks zur Gewinnsteigerung
Christian Henrici / Bernd Halbe (Editor)

Mein Beruf – meine Zukunft

Kriterien einer Entscheidungsfindung – angestellt oder selbstständig?
Peter Fischer

10 Rücken-Fit-Basics für das zahnärztliche Team

10 einfache Schritte für Ihre dauerhafte Rückengesundheit
Andreas Filippi / Tuomas Waltimo (Editor)

Speichel

Ein Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Dentalhygienikerinnen, Zahnmedizinische Prophylaxe- und Fachhelferinnen, Logopäden sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin