0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
4416 Views

Nächster Start für alle drei Curricula im November 2023

Auf die jeweiligen Vorträge zum Kursthema folgen im ITI-Curriculum für Orale Regenerationpraktische Übungen am Modell-, Tier- oder Humanpräparat.

(c) ITI-Sektion Deutschland

Modulare Fortbildung mit praxistauglichen Tipps in der oralen Implantologie, ein entspannter kollegialer Austausch in inspirierender Atmosphäre mit Auf- und Ausbau eines Netzwerks von Gleichgesinnten und die persönliche Wissens- und Qualifikationserweiterung: Dafür steht das ITI-Curriculum Implantologie, das am 10./11. November 2023 mit einer neuen Serie der modularen Fortbildung zum Auftakt in Hamburg startet. Weitere ITI-Curricula beginnen ebenfalls im Herbst, so die Ankündigung.

„Es ist die hohe Qualität, die die Ausbildung auszeichnet“, fasst Ass.-Prof. PD Dr. Dr. Ulrike Webersberger, Beiratsmitglied des ITI-Curriculums in Deutschland, zusammen. „Sowohl im Inhalt, aber auch in der Didaktik. Der Studiengang ist ausschließlich evidenzbasiert und sehr praxisorientiert.“ Unter dem Leitspruch „Knowledge is key“ nutzt die renommierte und international führende unabhängige wissenschaftliche Organisation mit mehr als 20.000 Mitgliedern den im ITI gesammelten Wissensschatz und ermöglicht mit dem Curriculum Implantologie bereits seit 2015 internationales und modernes praxisorientiertes Lernen.

Ein Jahr – neun Module – viel Wissensaustausch

In neun Modulen – acht Präsenzveranstaltungen und einem Online-Modul – vermitteln jeweils über ein Wochenende renommierte nationale und internationale Referentinnen und Referenten an Veranstaltungsorten in Deutschland und Österreich die Grundlagen der Implantologie und geben einen Überblick über prothetische und chirurgische Aspekte sowie Behandlungsstrategien, darüber hinaus über augmentative Verfahren sowie Weichgewebs- und Komplikationsmanagement. Auf die jeweiligen Vorträge zum Kursthema folgen praktische Übungen am Modell-, Tier oder Humanpräparat und jedes Modul schließt mit einer Wissensüberprüfung ab.

Außerdem gehören zum ITI-Curriculum Implantologie zwei eintägige Hospitationen, die entweder während des Curriculums oder im Anschluss an alle Module erfolgen können. Hier vertiefen die Teilnehmenden ihr praktisches Know-how bei erfahrenen Implantologinnen und Implantologen in ausgewählten Universitäten oder in Praxen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Grundlage für den „Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie“

Alle Absolventen des Curriculums haben mit dem Zertifikat eine der erforderlichen Grundlagen, um bei den Zahnärztekammern den „Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie“ zu beantragen. „Die Kombination aus den Kursmodulen mit fachlich hochrangigen Referentinnen und Referenten und dem entspannten Austausch unter Kollegen mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern haben mich begeistert“, hebt Dr. Victoria Lang aus Leipzig hervor, die das ITI-Curriculum von November 2018 bis Dezember 2019 absolviert hat. „Für mich war es eine rundum durchdachte und gut strukturierte Veranstaltungsreihe und die Kurs-Module waren thematisch klar abgegrenzt und aufeinander aufbauend konzipiert“, fasst sie überzeugt zusammen.

Positives Feedback von Absolventen

Es ist genau richtig, resümiert Dr. Brisca Hohenwald aus Berlin, „wenn man am Anfang seiner Karriere in der Implantologie steht und sich einen handfesten Leitfaden zum Implantieren wünscht“ und ergänzt: „Das ITI-Curriculum Implantologie ist aus meiner Sicht auch für erfahrenere Implantierende eine Bereicherung, die ihre wissenschaftliche Fundierung ausbauen und festigen möchten.“

ITI-Curriculum Digital und ITI-Curriculum Orale Regeneration – Start im November 2023

Einblick in die praktischen Übungen beim ITI-Curriculum Digital.
Einblick in die praktischen Übungen beim ITI-Curriculum Digital.
Foto: ITI-Sektion Deutschland
Im November 2023 starten zwei weitere ITI-Curricula: Beim ITI-Curriculum Digital liegt der Fokus auf dem interdisziplinären Workflow zwischen Chirurgie, Prothetik und Zahntechnik und richtet sich daher gezielt an Zahntechnikerinnen/-techniker und Zahnmedizinerinnen/-mediziner;  das ITI-Curriculum Orale Regeneration vermittelt das notwendige Wissen und praktische Techniken zur Wiederherstellung und Regeneration oraler Hart- und Weichgewebe sowie die Indikationsspektren und die zugrundeliegenden operativen Verfahren von autologen Materialien und von Biomaterialien.

In allen Kursen der drei ITI-Curricula greifen Wissenschaft und Praxis deutlich ineinander, und das bekräftigt eines der Hauptanliegen des ITI-Curriculums Implantologie. So zeichnen sich die Curricula auch dadurch aus, dass zum Kreis der Referentinnen und Referenten sowohl erfahrene Zahnärztinnen und Zahnärzte aus der Hochschule als auch erfahrene (Zahn)Ärzte aus der niedergelassenen Praxis sowie Zahntechniker zählen. Allen ist gemeinsam, dass sie international anerkannt sind und sehr erfahren in der Lehre, Forschung und in der Arbeit am Patienten – und in besonderem Maße bereit sind, im kollegialen Miteinander über die Kurstage hinaus das fachliche Know-how der Studierenden Teilnehmenden zu stärken.

Informationen zu den drei ITI-Curricula, Termine und Anmeldung unter den folgenden Links:

Informationen über das ITI

Das renommierte International Team for Implantology (ITI) ist eine der international führenden unabhängigen wissenschaftlichen Organisationen und mit mehr als 20.000 Mitgliedern in 101 Ländern das weltweit größte multidisziplinäre Expert*innen-Netzwerk auf dem Gebiet der dentalen Implantologie und oralen Geweberegeneration. Wer dentale Implantologie praktisch und wissenschaftlich lebt, kommt am ITI, das sich seit 1980 in der Forschung und Fortbildung rund um die orale Implantologie und deren verwandte Gebiete engagiert, nicht vorbei. Es verfolgt das Ziel, mit wissenschaftlichen Publikationen und unabhängigen evidenzbasierten Weiterbildungen einen global einheitlichen Qualitätsstandard in der Implantologie zu schaffen. Seit 2015 ist die ITI-Sektion Deutschland Anbieter von modularen strukturierten Fortbildungen und setzt auf praxisorientierte sowie ausschließlich evidenzbasierte Inhalte. Unter dem Leitspruch „Knowledge is key“ nutzt die Organisation den im ITI gesammelten Wissensschatz und ermöglicht mit dem Curriculum Implantologie internationales und modernes praxisorientiertes Lernen.

Reference: Fortbildung aktuell Implantologie Digitale Zahnmedizin Chirurgie Fortbildung aktuell

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
2. Mar 2023

Der Stabwechsel ist erfolgreich vollzogen

Spannende Vorträge der neuen Fellows – Bericht vom 25. Fellow Meeting der ITI Sektion Deutschland
1. Mar 2024

„Der Mund ist nicht nur eine ,große Klappe‘ mit Zähnen“

DH Ester Hoekstra stellt den Studiengang Master of Science Psychologische und Komplementäre Medizin vor
29. Feb 2024

Die Wurzelkanalbehandlung professioneller machen

Neuer Masterstudiengang Endodontologie an der Greifswalder Zahnmedizin gestartet
29. Feb 2024

Cerec: Misserfolge vermeiden, Kompetenzen erwerben, Visionen umsetzen

Der Cerec Masterkurs 2024 findet im Rahmen des Digital DGCZ Summit in Berlin statt
28. Feb 2024

Die ganze Vielfalt der Vollkeramik

Premiere: Dental Balance lädt zum 1. Internationalen Vollkeramik-Symposium 2024 nach Kassel
27. Feb 2024

Chirurgie für die allgemeinzahnärztliche Praxis – Blog zum Berliner Zahnärztetag 2024

Verfolgen Sie im Live-Blog bei Quintessence News die Highlights des Kongresses am 15. und 16. März 2024
22. Feb 2024

Endo Spring Break 2024 auf Mallorca

VDZE veranstaltet zum zweiten Mal seine Frühlingstagung im Steigenberger Hotel Camp de Mar
20. Feb 2024

„Leitlinien sind keine Überzeugungen“

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) legt international die erste S3-Leitlinie zu Keramikimplantaten vor