Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe hat Fortbildungsgeschichte geschrieben

In diesem Jahr feiert die Akademie für Zahnärztliche Fortbildung in Karlsruhe ihr 100-jähriges Bestehen. Sie ist somit das erste und älteste zahnärztliche Fortbildungsinstitut in Deutschland und bis zum heutigen Tag, so Akademie-Direktor Prof. Winfried Walther „in der Vereinigung von praktischer Zahnheilkunde, internationaler Fortbildung und wissenschaftlicher Tätigkeit einzigartig in der Welt.“ Dies hat die Akademie Karlsruhe vier außergewöhnlichen Männern zu verdanken: den Direktoren Emil Kimmich, Prof. Dr. Walther Engel, Prof. Dr. Michael Heners und Prof. Dr. Winfried Walther. Ein Blick in die bewegte Geschichte der Akademie.

Erste Jahre und Gründung des Fortbildungsinstituts

Die Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe ist ein Haus mit Tradition. Ihr Gründungsjahr ist das Jahr 1960. Ihre Geschichte reicht jedoch bis in das Jahr 1920 zurück, als das Lehr- und Fortbildungs-Institut des Verbandes der Dentisten im Deutschen Reich in Karlsruhe mit dem Direktor Emil Kimmich eröffnet wurde. Dentisten und Zahnärzt*innen mehrerer Generationen haben in diesem Institut gelernt, sie haben sich fortgebildet und damit an einer Verbesserung der zahnärztlichen Versorgung gearbeitet.

Die damals gegründete Institution hat viele Veränderungen erlebt. 40 Jahre später wurde sie zur ersten Einrichtung der Deutschen Zahnärzteschaft, die ausschließlich der Fortbildung gewidmet war. Nachdem am 1. April 1953 das Zahnheilkundegesetz in Kraft getreten war, galt für die Dentistischen Ausbildungsinstitute ein Übergangsintervall von sieben Jahren, in dem begonnene nicht-universitäre Ausbildungen zum Zahnarzt/zur Zahnärztin abgeschlossen wurden. Danach schlossen andere Ausbildungsinstitute, denn das Gesetz legte fest, dass zur Ausübung der Zahnheilkunde ab 1960 die über ein Studium der Zahnmedizin zu erlangende Approbation Voraussetzung sei. Dies beendete einen fast 80 Jahre dauernden Dualismus von Zahnärzten und Dentisten.

Währenddessen setzte Direktor Prof. Dr. Walther Engel, seit 1950 Direktor des „Dentistischen Institut Karlsruhe“, mit Pioniergeist und Mut seine Idee der Gründung des ersten zahnärztlichen Fortbildungsinstituts durch. Die Zehn-Jahres-Bilanz konnte sich sehen lassen: 466 Kurse mit 14.300 Teilnehmern, wobei maximal 39 Teilnehmer pro Kurs zugelassen waren. Nach 15 Jahren konnte man bereits 25.000 Kursteilnehmer vermelden, die an den ganz- und mehrtägigen Fortbildungen teilgenommen hatten. 1976 erhielt das Fortbildungsinstitut den Namen „Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe“ und 1979 begrüßte Prof. Engel den 40.000. Kursteilnehmer in Karlsruhe.

Renommiertes Institut

Ein weiterer Meilenstein zur Umwandlung des Instituts zur Akademie, wie sie viele Zahnärzte und Zahnärztinnen in der Sophienstraße in Erinnerung haben, war der große Umbau von 1978 bis 1981. Nach zwei Jahren Bauzeit konnte man in der Sophienstraße eine moderne Fortbildungseinrichtung einweihen, die mit allen Optionen für einen technisch und didaktisch ausgefeilten Unterricht versehen war. Mehr als 2.000 Quadratmeter standen für Behandlung und Fortbildung zur Verfügung und die Akademie wurde als Weiterbildungsstätte für Kieferorthopädie zugelassen. Prof. Dr. Michael Heners trat in der runderneuerten Akademie am 28. März 1981 sein Direktorat an. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Akademie Karlsruhe zum weltweit renommierten zahnärztlichen Fortbildungszentrum. Mit ihrer Trias aus zahnärztlicher Fortbildung, zahnärztlicher Behandlung und zahnmedizinischer Wissenschaft wurde die Einrichtung der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg wegweisend für andere Institute in ganz Europa. Nach 33 Jahren wurde ein neuer Umzug nötig, der Bau in der Sophienstraße ließ sich bei laufendem Dienst nicht sanieren. Die Akademie mit ihren 60 Mitarbeitern bezieht 2014 das Gartencarré in der Lorenzstraße 7 und bietet nun auf 2.600 Quadratmetern Raum für Fortbildung, Behandlung und Wissenschaft in der Zahnmedizin.

Karlsruher Vortrag 2020 – trotz Corona öffentlich für alle
Die Jubiläumskonferenz zum 100. Geburtstag der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe findet dieses Jahr online statt, am Freitag, dem 6. November ab 9 Uhr, das Programm steht hier.
Einer der Höhepunkte der Karlsruher Konferenz ist der Karlsruher Vortrag. Der diesjährige 36. Karlsruher Vortrag ist in mehrfacher Hinsicht ein ganz besonderer. Der diesjährige Redner ist einer der höchsten Repräsentanten der Bundesrepublik: Prof. Dr. Stephan Harbarth, Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, spricht am 5. November 2020 um 19 Uhr zum Thema „Drei Jahrzehnte Wiedervereinigung unter dem Grundgesetz – was hält unser Land zusammen?“ Der Vortrag wird live im Fernsehen zu sehen sein, über die Webseite www.baden-tv.com kann der Abend live erlebt werden.


Titelbild: In der Lorenzstraße 7 befindet sich seit 2014 der mittlerweile dritte Standort der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe.
Quelle: Akademie für zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe Fortbildung aktuell Nachrichten Zahnmedizin Interdisziplinär Bunte Welt

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
03.12.2020

„Es hat Spaß gemacht, Teil dieser Veranstaltung zu sein“

Virtuelle Dentsply Sirona World setzt neue Maßstäbe bei Online-Fortbildungen für Praxis, Labor, Teilnehmer – und für Referenten
30.11.2020

Online die Fortschritte in der Implantologie erleben

Interaktives Webinar am 2. Dezember 2020 präsentiert mit dem N1-System und GalvoSurge zwei Innovationen
27.11.2020

Sichere und praxisbezogene Zertifizierung in Implantologie

10. Curriculum Implantologie „9+2“ der DGOI beginnt im Februar 2021 mit Corona-konformem Hygienekonzept
25.11.2020

Voco: Webinar zeigt Finalisten des Praktikerpreises der DGZPM

Gonzalo Baez und Dominic Jäger stellen ihre präventionsorientierten Handlungskonzepte vor
24.11.2020

Cerec: „Meet the Legends“

Internationaler Online-Kongress für erfahrene und neue Cerec-Anwender
20.11.2020

DGZ-Gemeinschaftstagung: Kurzvorträge werden virtuell en bloc gehalten

Die 4. Gemeinschaftstagung des DGZ-Verbundes wird nach Absage in Teilen online angeboten
19.11.2020

Interaktive Fortbildung rund um die Praxisgründung

Die 3. Camlog Start-up-Days für junge Zahnmediziner steigen im April 2021 in Berlin
17.11.2020

Infektionsprävention und Mundspülungen – ein Praxis-Update

CP Gaba-Webinar mit Prof. Nicole Arweiler Anfang Dezember 2020