0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1798 Aufrufe

Plattenepithelkarzinom: Chinesische Forscher untersuchen Zusammensetzung der Mundflora

Die Mundschleimhaut weist bei einem Plattenepithelkarzinom gegenüber gesundem Gewebe ein drastisch verschobenes orales Mikrobiom auf. Das berichten chinesische Forscher aktuell in ihrem Beitrag in Science Report (Sci Rep. 2017; 7: 11773. Published online 2017 Sep 18. doi:  10.1038/s41598-017-11779-9). Sie waren in ihrer Studie auch auf der Suche nach möglichen diagnostischen Markerkeimen für diese Karzinom-Art.

Die Forscher untersuchten dazu bei 40 Patienten den Biofilm auf dem Tumorgewebe und verglichen ihn mit dem Biofilm auf gesunden Mundschleimhautstellen. Dabei stellten sie signifikant mehr unterschiedliche Bakterienarten auf dem Tumorgewebe fest. Besonders auffällig war dabei eine Gruppe von Keimen, die auch mit Parodontitis korreliert wird, einschließlich Fusobacterium, Dialister, Peptostreptococcus, Filifactor, Peptococcus, Catonella und Parvimonas, die in den Tumorproben signifikant häufiger zu finden waren.

Nach Aussage der Forscher zeigte sich zudem Fusobacterium als möglicher guter diagnostischer Marker für Plattenepithelkarzinome.

Für die These, dass Parodontitis-Keime an der Entstehung dieser Karzinome beteiligt sein könnten, können die chinesischen Wissenschaftler in ihrer Studie aber keine klare Aussage treffen. Hier seien weitere Untersuchungen nötig.

Es sei schwierig zu unterscheiden, ob die bakterielle Dysbiose zu einer veränderten Mikroumgebung führe und die Tumorentstehung fördere, oder ob der Tumor eine umgebung schaffe, in der das Keimspektrum sich entsprechend verändere. „According to the current design and observation, it is difficult to determine whether bacterial dysbiosis changed the local microenvironment and then drove carcinogenesis or cancerization in bacterial habitats allowed bacteria suitable for a tumor microenvironment to thrive, resulting in shifts in bacterial communities. More investigation is needed.“

Foto: Shutterstock, paulista
Quelle: PMC Parodontologie Bunte Welt

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
22. Feb. 2024

Gezielt gegen die Bakterien des Biofilms

Skandinavische Innovation für die häusliche Anwendung kombiniert Mundspüllösung mit speziellem Licht und Wärme
14. Feb. 2024

Es gibt keine Gesundheit ohne Mundgesundheit

4,9 Prozent der weltweiten Gesundheitsausgaben für vermeidbare orale Erkrankungen – mehr Prävention würde nichtübertragbare Erkrankungen reduzieren helfen
9. Feb. 2024

Inflammasom und Parodontitis

Ein Diskussionsbeitrag des Masterkurses „Parodontologie und Implantattherapie“ der DG Paro und DIU
2. Feb. 2024

Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie in Freiburg unter neuer Leitung

Prof. Dr. Fabian Cieplik folgt auf Prof. Dr. Elmar Hellwig, der die Klinik seit 1993 leitete
24. Jan. 2024

Kieferorthopädie und Parodontitistherapie

Zahnerhalt, Funktion und Ästhetik – Interdisziplinäre Therapiekonzepte im Fokus der Frühjahrstagung der DG PARO am 23.und 24. Februar 2024 in Berlin
8. Dez. 2023

Parodontologie im Alter

Die aktuelle Ausgabe der Parodontologie hat den Schwerpunkt „Alterszahnmedizin“
6. Dez. 2023

NAgP und Dentaid vergeben erste Publikations- und Praktikerpreise

Die besten Publikationen und Fallpräsentationen in der Parodontologie 2023
5. Dez. 2023

Für eine nachhaltige Periimplantitis-Therapie

Praxistaugliches elektrolytisches Verfahren ermöglicht effiziente Dekontamination mit Re-Osseointegration und Heilung