145 Aufrufe

Sonderedition des Artikulators Artex CR Gold in limitierter Stückzahl erhältlich

(c)Amann Girrbach

Ein einwandfreies Modell-Management ist entscheidend für ein perfektes Restaurationsergebnis. Amann Girrbach bietet für jeden Arbeitsschritt der Prozesskette eigens entwickelte und aufeinander abgestimmte Lösungen – sowohl im digitalen als auch klassischen Workflow. Sie ermöglichen effizientes Arbeiten von der Modellherstellung bis zur Analyse des fertigen Modells im Artikulator und verhindern, dass sich Ungenauigkeiten einschleichen.

Reproduzierbare Zentrik

Für die maximale Passgenauigkeit des Zahnersatzes im klassisch analogen Workflow ist die Arbeit mit dem Artikulator unumgänglich. Dabei ist das Artex-System für Labor und Praxis ein effektives Hilfsmittel, statische Mundsituationen mit höchster Präzision zu erfassen und Kieferbewegungen 1:1 zu simulieren.

Das universelle Diagnose- und Therapiegerät Artex CR in Arcon-Bauweise verfügt über eine reproduzierbare Zentrik, die eine sichere Start- und Endposition jeder Patientenbewegung gewährleistet. Störungen unter 20 μm können mit dem Artex-Artikulator ertastet, kontrolliert und beseitigt werden. Der Artex ist leicht, stabil, ergonomisch und hoch-präzise – Eigenschaften, die die Arbeit am Modell vereinfachen, und beschleunigen. Fehler können so drastisch reduziert, Materialkosten und Arbeitszeit in Labor und Praxis eingespart werden, heißt es aus dem Unternehmen. Damit profitiert nicht nur der Patient von einer perfekt passenden Restauration.

Limitierte Artex CR Gold-Edition

Amann Girrbach stellt nun die Sonderedition Artex CR Gold vor, die auf 1.000 Stück limitiert ist. Die Artikulatoren in Carbon-Gold-Optik stehen symbolisch für die Premiumqualität von Artex und den Status als meist genutzten Kausimulator weltweit. Sie können über den Vertriebskontakt von Amann Girrbach bestellt werden, solange der Vorrat reicht. Die Auslieferung erfolgt ab Jahresende. Weitere Informationen zur Sonderedition Artex CR Gold unter info.amanngirrbach.com/artex-gold.

Quelle: Amann Girrbach Zahntechnik Digitale Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
22.10.2021

Natürlich schöne Restaurationen in einem Termin

Initial LiSi Block von GC ist ein vollständig kristallisierter Lithiumdisilikat-Block mit optimierten physikalischen Eigenschaften – ohne Brennvorgang
21.10.2021

Der digitale Weg zum Pindex-Modell: didex

3-D-Druckportfolio optiprint von dentona wird um neue Modellsoftware erweitert
20.10.2021

„Der Austausch von Erkenntnissen ist für mich im Beruf der größte Schatz“

Oliver Brix zu Gast in Folge #8 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“
15.10.2021

Innovatives System für digital gefertigte herausnehmbare Prothetik

Ivoclar Vivadent blickt auf ein Jahr Ivotion Denture System zurück – jetzt auch für implantatgetragene Prothetik, mehr Auswahl bei den Gingivafarben
08.10.2021

Die neue Generation des druckbaren 3-D-Gelenksystems

Der xSnap TDM kann Latero- und Mediotrusionsbewegungen durchführen
06.10.2021

Optimale Sicht auf Modellkonturen und Präparationsgrenzen

Das neue Bego VarseoWax Model zum 3-D-Druck hochpräziser dentaler Modelle
05.10.2021

„Teleskopzangen sind bei uns in der Zahnwerkstatt verboten“

Andreas Leimbach zu Gast in Folge #7 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“
30.09.2021

Kompakte Fortbildung zu 3-D-Druck und Befestigen in der Kieferorthopädie

Extra-Modul aus dem „Curriculum Befestigung“ am 12. und 13. November 2021 in München vermittelt Anwenderwissen für Praxis und Labor