0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
944 Aufrufe

Hochästhetische Ergebnisse erzielen und wertvolle Zeit sparen

(c) GC

GC stellt das neue Initial IQ ONE SQIN-Konzept für hochästhetische farbliche Charakterisierungen und Micro-Layering mit malbarer Keramik vor. Mit dem neuen Konzept lassen sich demnach Herstellungsprozesse im zahntechnischen Labor durch effiziente Farb- und Formgebung vollkeramischer Restaurationen beschleunigen.

Verwendet werden hierfür verschiedene Komponenten aus dem seit fast 20 Jahren bei den Anwendern bewährten und beliebten Keramik-Komplettsystems GC Initial. Das Initial IQ ONE SQIN-Konzept besteht aus: den weiterentwickelten Initial IQ Lustre Pastes ONE, Initial IQ ONE SQIN und den optional zu verwendenden Initial Spectrum Stains.

Ästhetik trotz Monolithik?

Die ästhetischen Erwartungen an Zahnersatz steigen stetig. Gleichzeitig nimmt die Nachfrage nach monolithischen Restaurationen weiter zu. Initial IQ ONE SQIN von GC bietet die Möglichkeit, ohne die klassische arbeits- sowie zeitaufwändige Schichttechnik hochästhetische vollkeramische Restaurationen aus Lithium-Disilikat beziehungsweise Zirkonoxid herzustellen.

Das neu entwickelte, malbare Farb- und Micro-Layering-Keramiksystem basiert auf der bewährten GC Initial „IQ-Philosophie“ und besteht aus perfekt aufeinander abgestimmten Keramikmaterialien. In Kombination können mit ihnen monolithische und vestibulär reduzierte Restaurationen für den Front- und Seitenzahnbereich effizient sowie ästhetisch hergestellt werden. Die mit GC Initial IQ ONE SQIN erzielten Ergebnisse sind – ästhetisch betrachtet – den konventionell geschichteten Restaurationen ebenbürtig. Aufgrund der einfachen und effizienten Anwendung lässt sich viel Zeit in den täglichen Arbeitsprozessen sparen – ganz gleich, für welche Technik sich Zahntechnikerinnen und Zahntechniker entscheiden.

Struktur und Malfarben für Tiefenwirkung, Farbintensität und Fluoreszenz

Die keramischen Struktur- und Malfarben der neuen Initial IQ Lustre Pastes ONE verleihen monolithisch hergestellten Restaurationen zusätzliche Farbintensität mit Tiefenwirkung und bieten ein natürliches Aussehen bei allen Lichtverhältnissen. Die produkteigene Fluoreszenz von Initial IQ Lustre Pastes ONE trägt dazu bei, die Fluoreszenz von monolithisch hergestellten Restaurationen noch einmal zu optimieren.

Auch für nur vestibulär reduzierte Gerüste eignen sich die neuen Initial IQ Lustre Pastes ONE als Farb- und Individualisierungsschicht. Sie stellen einen perfekten Connector-Brand vor dem Auftragen der Initial IQ Lustre Pastes ONE-Keramikpulver mit der Micro-Layering-Technik sicher. Bei dieser wird Initial IQ ONE SQIN einfach in einer Schichtstärke von 0,1 bis 0,6 mm über die individuell mit Initial IQ Lustre Pastes ONE bemalte und gebrannte Oberfläche aufgetragen. Dank der ausgefeilten, feldspatbasierten Keramikmischung entsteht ein naturgetreuer, dreidimensionaler Effekt. Dieser verleiht der fertiggestellten Restauration die gewünschte Farbtiefenwirkung sowie natürliche Transluzenz. Aufgrund der einzigartigen Verarbeitungs- und Modelliereigenschaften des Systems fällt es besonders leicht, eine individuelle Oberflächentextur mit selbstglasierenden Eigenschaften zu erzeugen.

Das Initial IQ ONE SQIN-Konzept erfüllt laut GC alle Kriterien:
• Erarbeiten von Form und feinster Texturdetails im nassen Zustand – keine Veränderungen durch den Brand,
• selbstglasierende Eigenschaften – für ein glänzendes Finish nach nur einem Brand,
• optimal eingestellte Fluoreszenz – erzielt einen natürlichen Look in jedem Licht,
• maximale Ästhetik in einer minimalen Schicht,
• geeignet für alle Restaurationen aus Lithiumdisilikat und Zirkoniumoxid.

Weitere Informationen zu den Materialien und zum Konzept gibt es hier.

Quelle: GC Europe Ästhetik Materialien Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
20.06.2022

50. Jahrestagung der ADT: Viel erreicht und noch mehr vor

Die Jubiläumstagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie e.V. (ADT) 2022 ist am Donnerstag in Nürtingen mit Presseclub gestartet
23.05.2022

Von der Illusion zur Perfektion

Neues Malfarbenset von Merz Dental
26.04.2022

Jetzt bewerben für den AG Keramik Videopreis 2022

Kollegentipps als Video – Bewerbungen können bis 30. Juni eingereicht werden
19.04.2022

„Wir suchen die Besten unter Euch!“

Kuraray Noritake-Award 2022/23: Für Azubis in der Zahntechnik und erstmals auch für Jung-Zahntechnikerinnen und -Zahntechniker
01.04.2022

Zirkonoxid-Ästhetik trifft Effizienz

Die neue Zirkonscheibe IPS e.max ZirCAD Prime Esthetic von Ivoclar
31.03.2022

InSync ZR – Die klassische Verblendkeramik der MiYO-Macher

Zuverlässig in der Anwendung, brillant in den Ergebnissen – schon ab zwei Schichten
03.03.2022

Der Königsweg zur Frontzahn-Ästhetik

Cerec Masters geben Tipps für Werkstoffe, Verarbeitung, Eingliederung
19.01.2022

Die Kraft der Synergie nutzen

Zahnarzt und Zahntechniker auf Augenhöhe beim Veneer-Teamkurs von Bösing Dental