0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
10981 Aufrufe

Nutzung ist freiwillig – Regelung zur Finanzierung steht noch aus

Sichere digitale Kommunikationswege zwischen Praxis und Labor soll die TI-Anbindung der Labore möglich machen (Symbolbild).

(c) Vasyl Rohan/Shutterstock.com

Auch für gewerbliche Dentallabore soll es ab 2024 die Möglichkeit geben, an die Telematikinfrastruktur angebunden zu werden. Im Gegensatz zu den Zahnärzten ist diese Anbindung für die Labore allerdings freiwillig. Aktuell laufen noch die Vorbereitungen.

Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) erklärte dazu kürzlich auf Nachfrage von Quintessence News: „Vorgesehen ist, dass die Dentallabore ab dem kommenden Jahr 2024 in die bereits bestehende Telematikinfrastruktur (TI) eingebunden werden. Damit findet zukünftig der Datenaustausch in einem datenschutzkonformen Raum statt. Die Nutzung der TI ist im Gegensatz zu den Vertragsärztinnen und Vertragsärzten freiwillig. Jedoch werden zukünftig nur noch diejenigen Dentallabore am Markt agieren können, die sich der TI anschließen, da auf Seiten der Zahnärzte die Nutzung verpflichtend und auch mittlerweile etabliert ist.“

Vertragsverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband

Bevor es allerdings losgehen könne, müsse der VDZI gemeinsam mit dem GKV-Spitzenverband zwei Verträge verhandeln und schließen. „Der Vertrag nach Paragraf 88 Absatz 1 Sozialgesetzbuch V (SGB V) umfasst Festlegungen zu Inhalt und Umfang der elektronisch auszutauschenden Daten sowie Festlegungen zu deren Übermittlung, insbesondere Übermittlungswege und Formate. Der Vertrag nach Paragraf 380 Absatz 2 Nr. 2 SGB V regelt die Finanzierung der entstehenden Ausstattungs- und Betriebskosten.“

Erstattung der Kosten ab 1. Juli 2024 geplant

Labore sollen ab dem 1. Juli 2024 für die entstehenden Ausstattungs- und Betriebskosten Erstattungen von den Krankenkassen erhalten können. Der VDZI werde alle Innungen und daran angeschlossene Labore rechtzeitig über den weiteren Verlauf der TI-Einbindung informieren, so die Information des VDZI.

Teil der Vertragsinformatik – KZBV für KIM-Anbindung

In die Anbindung der Labore an die TI ist auch die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) involviert, das Thema ist Teil der sogenannten Vertragsinformatik. Hier liefen aktuell Gespräche, bei denen es auch um die Art der Kommunikation und die Anbindung an die Praxisverwaltungssoftware geht. Aus Sicht der Zahnärzteschaft wäre eine TI-Kommunikation über das schon in den Praxen etablierte KIM-System sinnvoll, heißt es dazu vonseiten der KZBV. Vonseiten der Labore seien aber zum Teil schon andere Lösungen angedacht, die jetzt ausprobiert werden müssten.

Quelle: Quintessence News Unternehmen Dentallabor Telematikinfrastruktur Praxis Politik Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
23. Juli 2024

Dentallabor und Zahnarztpraxis werden „digitale Nachbarn“

DS Core für Labore: Neue Funktionen für effiziente Zusammenarbeit und intelligente Workflows
11. Juli 2024

Hallo Ultra! Dentona begrüßt neuen Drucker im Portfolio

Asiga Ultra UV 50 sorgt für eine neue Dimension im dentalen 3-D-Druck
8. Juli 2024

Strategien zur Verbesserung des Geschäftserfolgs

Das Labor erfolgreich übergeben – Verkauf eines Dentallabors oder die Übertragung an Nachfolgende (3)
2. Juli 2024

1.000 Tonnen Hilfsgüter für die Ukraine

DIANO sammelt Klinikbedarf fürs Kriegsgebiet – Beitrag zum Wiederaufbau der Gesundheitsversorgung in Planung
25. Juni 2024

DDS.Berlin: Erste Digital Dentistry Show startet nächstes Wochenende

Neue Messe mit ausschließlich digitalen Technologien bietet mehr als 70 Ausstellende aus 12 Ländern
21. Juni 2024

„Mit Lauterbach etwas verändern zu wollen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit“

Von Gesundheitspolitik bis AS Akademie – Dr. Uwe Axel Richter zu Gast bei „Dental Minds“
17. Juni 2024

ZTM Dominik Kruchen als VDZI-Präsident bestätigt

68. Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen in Fulda wählt neues Präsidium
12. Juni 2024

vmf-Resolution: ZFA, MFA, TFA und ZT stärken

Zur Sicherung der Patientenversorgung: Gute Patientenversorgung funktioniert nur mit guten Arbeitsbedingungen