0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
379 Aufrufe

Plus von 3,45 Prozent gegenüber dem Vorjahr – Änderungen bei BEL-Nr. 002 3

(c) kksakultap/Shutterstock.com

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat mit Wirkung zum 1. Januar 2023 die Festzuschüsse für Zahnersatz in seiner Richtlinie angepasst. Gegenüber dem Vorjahr kommt es zu einer Erhöhung der Festzuschussbeträge orientiert an den Preissteigerungen von jeweils 3,45 Prozent bei den zahntechnischen und zahnärztlichen Leistungen.

Die konkrete Höhe der Zuschüsse wurde zuvor zwischen dem GKV-Spitzenverband und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) beziehungsweise dem Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) verhandelt. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KZBV, Martin Hendges, hatte bereits auf der KZBV-Vertreterversammlung Ende November 2022 über den Verhandlungserfolg berichtet.

Neuerungen bei Abrechnung des Kunststoffsockels

Darüber hinaus wurden Anpassungen in den Abrechnungsmodalitäten im zahntechnischen Bereich vorgenommen. Als wichtige Neuerung entfällt künftig die Möglichkeit, die Position BEL-Nr. 002 3 zu nutzen, um bei der Modellherstellung die zusätzliche Anfertigung eines Kunststoffsockels mit abzurechnen. Im Ausgleich dafür wurden die Preise für die BEL-Nrn. 005 1, 005 2 und 005 3 beim Zahnersatz einschließlich Zahnkronen und Suprakonstruktionen erhöht.

Die BEL-Nr. 002 3 darf ab 1. Januar 2023 nur noch bei einer Teleskop-Prothese für die Darstellung von im Mund verbleibenden individuellen Primärteilen oder zur besonderen Darstellung von Zahnfleischpartien als GKV-Leistung abgerechnet werden.

Informationen bei G-BA, KZBV und VDZI

Der Beschluss vom 15. Dezember 2022 wurde vom Bundesministerium für Gesundheit geprüft und nicht beanstandet. Er tritt damit nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger mit Wirkung zum 1. Januar 2023 in Kraft. Informationen zur neuen Höhe der Festzuschüsse stellen der G-BA, die KZBV mit ihrer Abrechnungshilfe und der VDZI zur Verfügung.

 

Quelle: G-BA Unternehmen Dentallabor Praxis Team

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
20.01.2023

Keine geringere Stundenvergütung für geringfügig Beschäftigte

Bei gleicher Qualifikation für die identische Tätigkeit – Bundesarbeitsgericht bestätigt Entscheidung des Landesarbeitsgerichts München
09.01.2023

Formlabs stellt ein System für den automatisierten 3-D-Druck vor

Premiere auf der CES in Las Vegas – automatisiertes Ecosystem minimiert Leerlaufzeiten
03.01.2023

„Der Handspiegel in der Zahnarztpraxis gehört verboten“

Jan-Holger Bellmann zu Gast in Folge #22 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“
02.01.2023

EBZ: Seit 1. Januar Pflicht in Zahnarztpraxen

KZBV: So geht gute Digitalisierung – PAR folgt zum 1. Juli, Zahntechniker ab Juli 2024 in der TI
21.12.2022

Planmeca stellt neue Fräseinheit für Dentallabore vor

Breiteres Indikationsspektrum als Chairside-Fräseinheiten
14.12.2022

Jetzt bewerben beim Forum 25 der ADT

Nachwuchsförderung auf der ADT-Jahrestagung am 9. Juni 2023 in Nürtingen
07.12.2022

Google-Services auf der Praxiswebseite – ein Risiko für den Praxisinhaber

Dr. Robert Kazemi mit einer Einschätzung der Situation, Handlungsempfehlungen und Musterschreiben für die Praxis
02.12.2022

„Bei uns gibt’s keine Überstunden mehr“

German Bär zu Gast in Folge #21 von „Dental Lab Inside – der Zahntechnik-Podcast“