0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1969 Views

Im VDDH sind alle DH willkommen – Fusion mit anderen Verbände wird nicht ausgeschlossen

(c) VDDH

Der Verband Deutscher Dentalhygieniker (VDDH) wurde im Jahr 2014 gegründet und hat derzeit ca. 160 Mitglieder. Waltraud Krause, VDDH-Vorstandsmitglied, stellt den Verband im Interview vor.

Mit welchem Ziel wurde der Verband gegründet?

DH Waltraud Krause: Der Verband wurde 2014 mit ambitionierten Zielen gegründet:

  • Anerkennung als Paramedizinischer Gesundheitsberuf, Listung von Dentalhygieniker:innen im DQR,EQR auf Stufe 6, die Schaffung eines Berufsbildes Dentalhygieniker:in,
  • Schaffung eines Delegationsrahmens sowie die europaweite Angleichung der Kompetenzen von Deutschen Dentalhygieniker:innen,
  • Qualitätssicherung und Patientenschutz
    DH Waltraud Krause
    DH Waltraud Krause

Welche Ziele verfolgt der Verband derzeit?

Krause: Grundsätzlich haben sich die Ziele von 2014 nicht verändert. Mittlerweile sind wir aber sichtbarer geworden, und die Thematik wird öffentlicher, da auch die Patienten kritischer werden und immer mehr Bachelor-DH ihr Studium absolvieren. Im Moment erarbeitet der neue Vorstand, der im Juli 2023 neu gewählt wurde, ein 10-Punkte-Programm, das in den nächsten Wochen veröffentlicht wird.

Welche aktuellen Herausforderungen beschäftigen den Verband besonders? Und welche Forderungen oder Lösungsvorschläge gibt es dazu?

Krause: Der Fachkräftemangel und die inadäquate Patientenbehandlung durch oft nicht qualifiziertes Personal (Delegationsrahmen), besonders in der Parodontitis-Behandlung und der anschließend notwendigen UPT beschäftigen uns derzeit.

Wir setzen uns für einen hohen Qualitätsstandard ein und kämpfen weiterhin für unsere Ziele, die wir 2014 bei der Gründung festgelegt haben. Wir möchten eine gute Arbeit in der Prävention leisten, damit die Zahnärzte entlasten und langfristig die Mundhygiene in Deutschland auf ein hohes Niveau bringen.

ZMF und ZMP können passive Mitglieder werden

Wer kann Mitglied im VDDH werden?

Krause: Aktives Mitglied im VDDH kann jede ausgebildete DH werden – egal ob die Ausbildung durch Aufstiegsfortbildung über eine Zahnärztekammer, durch einen Bachelor-Studiengang stattgefunden hat oder ob diese im In- oder Ausland erfolgte. Bei uns ist jede DH herzlich willkommen. Das war einer der Hauptgründe, diesen Verband ins Leben zu rufen.

Passives Mitglied im VDDH können aber auch ZMF und ZMP, Praxen oder Unterstützter aus Industrie und Wirtschaft werden. Allerdings besitzen diese kein Stimmrecht.

Welche Vorteile bietet eine Mitgliedschaft?

Krause: Die Bündelung der DH in Deutschland ist wichtig, um diese kleine Gruppe an hochspezialisierten Fachkräften sichtbar zu machen. Der VDDH ist Lobby-unabhängig und mittlerweile ein wichtiger Verband für die Fachkräfte.

Als gelistete DH und auch als registrierte Praxis, die eine DH beschäftigt, kann man über die VDDH-Homepage von Patienten gefunden werden – so werden qualitätsorientierte Patienten in präventiv orientierte Praxen geleitet.

Aufgeschlossen für eine Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen Verbänden

„Gemeinsam ist man stärker“ – wie sieht es mit der Zusammenarbeit mit anderen Verbänden aus?

Krause: Der VDDH ist für eine Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen Verbänden sehr aufgeschlossen und befürwortet seit den Anfängen ein gutes Miteinander. Je mehr wir DH auf uns aufmerksam machen, umso sichtbarer werden wir. Es ist absolut wichtig, dass die verschiedenen Verbände im Austausch sind und sich gegenseitig unterstützen. Nur miteinander kommen wir ans Ziel.

Die Zusammenarbeit mit BDDH, DDHV und vmf soll, eventuell mit gemeinsamen Projekten, weiter ausgebaut werden. Auch über eine Fusion mit anderen Verbände sollte langfristig nachgedacht werden.

Weitere Informationen unter verband-deutscher-dentalhygieniker.de/

Reference: Team Prävention und Prophylaxe Praxis

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
7. Dec 2023

Kommunikation: Mundhygieneinstruktionen bei KFO-Patienten

Tipps für die Motivation von Kindern und Jugendlichen
7. Dec 2023

Mitarbeitergewinnung – So werden auch Wechselbereite angesprochen

Social Recruiting für zahnärztliches Praxispersonal (Teil 1) – Erfolgreiche Personalgewinnung von der ZFA bis zum Zahnarzt
7. Dec 2023

Das Elmex Zahnmobil sucht Freiwillige

CP Gaba: Aufklärungs- und Präventionsarbeit sind nötig, ebenso wie die unkomplizierte Hilfe für Bedürftige
6. Dec 2023

Prävention in Deutschland – Wie machen Sie es?

Deutschlandweite Online-Umfrage zur zahnmedizinischen Prophylaxe für eine Studie zur Stellung der zahnmedizinischen Prävention
6. Dec 2023

Up to date beim E-Rezept

Verpflichtung zur Nutzung des E-Rezepts – so funktioniert die digitale Verordnung mit CGM Z1.Pro
5. Dec 2023

Vorsicht beim Verzehr von Paranüssen

Bundesamt für Strahlenschutz: Kinder, Schwangere und stillende Mütter sollten Paranüsse meiden
5. Dec 2023

Wertschätzung ist keine Einbahnstraße

Marion Schellmann: Kann mangelnde Wertschätzung durch mehr Gehalt ausgeglichen werden?
4. Dec 2023

Ohne Zähne zum Zahnarzt

Die Prothese ist nicht nur für die Ästhetik und die Aussprache wichtig, sondern vor allem auch für die Kaufähigkeit

Related books

  
Aynur Durali

Meine Zahnarztpraxis läuft

Tipps und Tricks zur Gewinnsteigerung
Christian Henrici / Bernd Halbe (Editor)

Mein Beruf – meine Zukunft

Kriterien einer Entscheidungsfindung – angestellt oder selbstständig?
Peter Fischer

10 Rücken-Fit-Basics für das zahnärztliche Team

10 einfache Schritte für Ihre dauerhafte Rückengesundheit
Andreas Filippi / Tuomas Waltimo (Editor)

Speichel

Ein Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Dentalhygienikerinnen, Zahnmedizinische Prophylaxe- und Fachhelferinnen, Logopäden sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin