0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1256 Views

Dentsply Sirona will Praxen, Patienten und Labore vernetzen – neuer Designservice für Primeprint

Für das Primeprint-System kann der Designservice der neuen Cloud-Lösung genutzt werden.

(c) Dentsply Sirona

DS Core heißt das erste Produkt, das aus der neuen Zusammenarbeit zwischen Dentsply Sirona und Google Cloud entstanden ist. Die neue Cloud-Lösung soll ständig weiterentwickelt werden, hieß es bei der virtuellen Präsentation am 3. Mai 2022, und startet mit zwei Serviceangeboten: DS Core Create und DS Core Care. Ausgerollt wird die neue Cloud seit 4. Mai 2022 zunächst in den USA und Deutschland.

Bei DS Core handelt es sich um eine neue und offene Plattform, die über alle Geräte, Dienste und Technologien hinweg den gesamten Workflow der digitalen Zahnmedizin integriert. DS Core wurde in Zusammenarbeit mit Google Cloud entwickelt (die Zusammenarbeit wurde Anfang März 2022 vorgestellt) und soll Zahnärzte dabei unterstützen, die Zusammenarbeit mit Laboren, Partnern und weiteren Spezialisten zu vereinfachen und sich mehr auf die Patienten und weniger auf die Technik fokussieren zu können.

Dr. Cord Stähler, Chief Technology Officer bei Dentsply Sirona
Dr. Cord Stähler, Chief Technology Officer bei Dentsply Sirona
Foto: Dentsply Sirona
Dr. Cord Stähler, Chief Technology Officer bei Dentsply Sirona: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir nun den nächsten Schritt gehen können, um die digitale Zahnmedizin auf noch einfachere Weise in die Zahnarztpraxis zu integrieren. Im Einklang mit unserer kürzlich gestarteten Zusammenarbeit mit Google Cloud ermöglicht dies nahtlose Arbeitsabläufe und ein Höchstmaß an Konnektivität mit dem wichtigsten Ziel vor Augen: ein hervorragendes Behandlungsergebnis für die Patienten.“

Offene, cloudbasierte Plattform

DS Core ist eine offene, cloudbasierte Plattform, die von Dentsply Sirona betrieben wird. Alle Datenschutz- und Datensicherheitsvorgaben seien sichergestellt, hieß es in der Präsentation. Sie werde die digitale Zahnmedizin verändern und sei auf die Bedürfnisse von Zahnärzten und modernen Zahnarztpraxen zugeschnitten, wobei der Schwerpunkt auf der Sicherheit liege.

„Die digitale Plattform ist effizient, kosteneffektiv und benutzerfreundlich. Sie bietet den Anwendern automatische Software-Updates und somit Zugang zu den neuesten Versionen und Funktionen. DS Core erleichtert die Führung einer Zahnarztpraxis, da sich diese Plattform nahtlos mit den Geräten von Dentsply Sirona verbinden lässt und über unterschiedliche Endgeräte erreichbar ist“, heißt es.

Zahnärzte könnten damit die Produktivität ihrer Praxis steigern, indem sie ihre Arbeitsabläufe vereinfachen und problemlos neue hinzufügen und integrieren. „Mit DS Core sind Zahnärzte in der Lage, verschiedene Arten von Patientendaten zu speichern und von verschiedenen Standorten aus zugänglich zu machen, während sie mit Partnern und Kollegen außerhalb ihrer Praxis zusammenarbeiten. DS Core unterstützt die DSGVO- und HIPAA-konforme Dateifreigabe und Cloud-Speicherung für Patientenakten“, so die Produktinformation. Dabei soll die Cloud auch mit den Praxisverwaltungssystemen zusammenarbeiten können.

Deutschland: Anbindung an PVS, TI und KIM

Auf Nachfrage zur Anbindung der Cloud-Services an die Praxisverwaltungssysteme (PVS) die Telematikinfrastruktur (TI und die sichere Kommunikation im Medizinwesen (KIM), in die künftig auch die Dentallabore aufgenommen werden sollen (mehr dazu in der Quintessenz Zahntechnik 3/2022), erhielt Quintessence News im Nachgang zur Pressekonferenz folgende Antwort: „Aktuell verbindet sich DS Core über die etablierte Sidexis 4 Software mit allen gängigen PVS. Somit können von Anfang an unsere mehr als 250 PVS-Partner weltweit angebunden werden. Die Konnektivität von DS Core zu PVS werden wir weiter ausbauen und noch flexibler und unabhängiger von Sidexis 4 gestalten.

Zu diesem Zeitpunkt ist DS Core ein Angebot zusätzlich zu KIM-registrierten Systemen. Wir verfolgen dabei die Entwicklungen der Telematikinfrastruktur und KIM sowie die Schwerpunkte in der Implementierung in den Regularien der Bundesländer, insbesondere inwiefern es sich von einem zunächst PVS-fokussierten System in Richtung allgemeinerer Industrie-Software entwickelt. Entsprechend werden wir in der Evolution der DS Core Plattform auf diese Veränderungen reagieren.“

DS Core Create – mit wenigen Klicks zu professionellen Designs

Erkennbar mit dem Fokus auf den Einsatz des 3-D-Drucks in der Praxis – Dentsply Sirona hat kürzlich sein 3-D-Drucksystem PrimePrint vorgestellt – wird mit DS Core Create ein Werkzeug für zahnmedizinische Designdienstleistungen eingeführt. „Mit nur wenigen Klicks erhalten Zahnärzte Zugang zu hochwertigen Designs von Experten, die auf die Bedürfnisse jedes Patienten in einem breiten Indikationsspektrum zugeschnitten sind, ohne die Software selbst nutzen zu müssen. Die cloudbasierte Plattform macht es einfach, zum Beispiel das Design innerhalb des 3D-Druck-Workflows zu delegieren, was wertvolle Zeit in der Zahnarztpraxis spart“, heißt es. Wie Dr. Mike Skramstad, Zahnarzt aus Orono (Minnesota, USA) und Dr. Gertrud Fabel, Zahnärztin aus München, auf der Präsentationsveranstaltung berichteten, erlaube dieser Service, die Gestaltung von Schienen, Bohrschablonen, Splints, Kurz- und Langzeitprovisorien etc. auf der Grundlage der Scandaten aus der Praxis an den Designservice auszulagern. Man erhalte den fertigen Datensatz für den Druck, der dann nur noch freigegeben werden müsse und direkt in der Praxis mit dem Primeprint-System erfolgen könne. Der Service soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Service, Hotline, Wartung und Ersatzteile via Cloud

Die zweite Anwendung für DS Core ist ein neues Serviceangebot für die Praxis selbst. DS Core Care soll die umfassende, integrierte und leicht verständliche Lösung für Service und Wartung von Geräten sein, bei der alle Punkte aufeinander abgestimmt sind und eine reibungslose Kundenbetreuung gewährleistet wird. Auf diese Weise lasse sich die Betriebszeit von Geräten erhöhen. Die Nutzer dieses Angebots könnten auf alle Leistungen für die Wartung und den Service für die Geräte über die Cloud zugreifen, so auf die Hotline und die Bestellung von Originalzubehör und Ersatzteilen.

Dr. Cord Stähler: „Mit der Einführung dieses digitalen Kosmos‘, in dessen Mittelpunkt DS Core steht, sowie von Services wie DS Core Create und DS Core Care und Lösungen wie Primeprint, stärken wir die Spitzenposition von Dentsply Sirona in der digitalen Zahnheilkunde. Am wichtigsten ist, dass wir Zahnärzten helfen, das volle Potenzial ihrer Arbeit auszuschöpfen, damit sie sich auf das konzentrieren können, was am wichtigsten ist: Patienten zu behandeln und ihnen ein gesundes Lächeln zu schenken.“

Neues 3-D-Drucksystem für Labor und Praxis

Eine integrierte, komplette Lösung für den 3-D-Druck in der Zahnmedizin stellt Dentsply Sirona mit Primeprint Solution vor. Das System ist hochautomatisiert und liefert Ergebnisse in medizinischer Qualität. Studienergebnisse zur im Vergleich mit konventionellen Verfahren sehr guten Genauigkeit der gedruckten Splints und Bohrschablonen stellte Prof. Dr. Sven Reich von der RWTH Aachen vor. (Reich S, Berndt S, Kühne C, Herstell H. Accuracy of 3D-Printed Occlusal Devices of Different Volumes Using a Digital Light Processing Printer. Applied Sciences. 2022; 12(3):1576. https://doi.org/10.3390/app12031576) Der Druckprozess wurde in Übereinstimmung mit den FDA-Richtlinien für Additive Manufacturing (AM) Medizinprodukte entwickelt. Das Ergebnis sind Medizinprodukte für die Anwendung im Patientenmund.

Zwei Geräte für alle Prozesse

Das System ist so ausgerichtet, dass mit zwei Geräten – dem eigentlichen Drucker und dem Gerät zum Waschen und Lichthärten (Post Processing Unit, PPU) der gedruckten Objekte – alle Prozesse hochautomatisiert ablaufen können. Dabei kommen die Anwender weder mit den Druckmaterialien noch mit den Reinigungsflüssigkeiten in Kontakt. Dafür sorgen zwei Kassettensysteme: Alle Druckmaterialien werden in Kassetten geliefert, die in das Gerät eingesetzt und dann ausgewählt werden (das Nachfüllen von Druckflüssigkeiten entfällt damit). Eine zweite Kassette, die an eine eckige Saftkanne erinnernde Primeprint Box, hat als Deckel die Bodenplatte für den Druck. Sie wird nach dem Druckvorgang komplett aus dem Drucker entnommen und direkt in die PPU zur Nachbereitung eingesetzt. Das gedruckte Objekt muss erst nach dem Waschen und Lichthärten, dann gereinigt und trocken, erstmals mit den Händen berührt werden, um es von der Druckplatte zu lösen und die Druckstege zu entfernen etc.


Der hohe Automatisierungsgrad trägt dazu bei, die Bearbeitungszeiten zu verkürzen, einzelne Arbeitsschritte zu delegieren und die Produktivität zu maximieren, so Dentsply Sirona. Mit Primeprint Solution können Zahnärzte und Zahntechniker biokompatible Anwendungen mit reproduzierbaren und genauen Ergebnissen drucken.

Breite Palette von Anwendungen

Dr. Mike Skramstad, Zahnarzt aus Orono (Minnesota, USA)
Dr. Mike Skramstad, Zahnarzt aus Orono (Minnesota, USA)
Foto: Dentsply Sirona
Dr. Mike Skramstad, Zahnarzt aus Orono (Minnesota, USA), sagte: „Mit Primeprint hat der 3-D-Druck gerade den nächsten Schritt nach vorn vollzogen. Mit der Kombination aus vollständiger Integration, geschlossenem, automatisiertem Workflow und einer Effizienz, die in der Branche neue Standards setzt, gibt Primeprint mir und vor allem meinen Mitarbeitern die Gewissheit, dass wir für unsere Patienten sehr gute und sichere 3-D-gedruckte Applikationen herstellen können. Darüber hinaus sorgt die Automatisierung dafür, dass jede Anwendung, die wir drucken, nach einem sehr hohen Standard verarbeitet, gereinigt und ausgehärtet wird.“

Das unterstrich auch Dr. Gertrud Fabel, die wie Skramstad als Beta-Testerin bereits Erfahrungen mit dem Drucksystem sammeln konnte. Die erfahrene CAD/CAM- und Cerec-Anwenderin sah gerade im Designservice über DS Core Create für den 3-D-Druck Vorteile für die Praxis. Das Drucken selbst sei mit Primeprint in der Praxis dann einfach zu realisieren. Aktuell werden bei Dentsply Sirona noch keine Materialien für dauerhafte gedruckte prothetische Versorgungen angeboten, allerdings für Langzeitprovisorien und alle anderen 3-D-Druck-Arbeiten wie Modelle, Schienen, Bohrschablonen, provisorische Versorgungen und individuelle Abformlöffel.

Aufgrund unterschiedlicher Zulassungs- und Registrierungsperioden sind nicht alle Produkte in allen Ländern direkt verfügbar. Um einen optimalen Kundenservice zu gewährleisten, wird DS Core in mehreren Phasen ausgerollt, so Dentsply Sirona.

Dr. Marion Marschall, Berlin

Mit Material von Dentsply Sirona

Ergänzt am 6. Mai 2022, 8.50 Uhr, um die Informationen zur Anbindung von DS Core an die PVS und die TI in Deutschland. -Red.

Digitale Zahnmedizin Digitale Zahntechnik Unternehmen Dentallabor

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
17.11.2022

Fallplanungssoftware für die Aligner-Behandlung

Zum Jahresende 2022 präsentiert Straumann das Release von ClearPilot 5.0
15.11.2022

Aligner Orthodontie von der Planung bis zum Ergebnis – und mehr

DGAO-Kongress ist zurück in Köln – anspruchsvolle Therapie auf wissenschaftlicher Basis
03.11.2022

3-D-Druck in der zahnärztlichen Praxis

Ein Erfahrungsbericht von Dr. Ingo Baresel zu den Materialien und Geräten von SprintRay
21.10.2022

Für mehr Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Effizienz

Digitalisierung in der Zahntechnik: Ivoclar bietet umfassende digitale Workflows für Zahntechniker und Zahnärzte
10.10.2022

„Man wird ein besserer Zahnarzt“

Interview mit Dr. Kristina Baumgarten zu modernen Visualisierungsmöglichkeiten mit dem iTero Element Plus Scanner
06.10.2022

Farbpalette der VarseoSmile 3-D-Druckmaterialien erweitert

VarseoSmile 3-D-Druckmaterialien von Bego nun auch in Bleach-Farben erhältlich
04.10.2022

Intelligentes Update für das intraorale Röntgen

Dürr Dental präsentiert neuen Speicherfolienscanner VistaScan Mini View 2.0
29.09.2022

„Aligner Orthodontie – von der Planung bis zum Ergebnis“

7. Wissenschaftlicher DGAO-Kongress am 18. und 19. November live in Köln – Frühbucherrabatt bis 30. September