0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
5730 Views

Länderübergreifende GC-Fortbildung „Initial IQ One Sqin on tour“ gestartet

In speziell auf die Bedürfnisse von Anwendern angelegten Seminaren wird bei „One Sqin on tour" das Potenzial des Micro-Layerings und der von GC entwickelten One Sqin-Systematik aufgezeigt.

(c) Carsten Fischer

Das GC Key-Visual zu „Sqin"
Das GC Key-Visual zu „Sqin"
Die rasanten Fortschritte im Bereich der monolithischen Restaurationswerkstoffe haben die Anwendungsmöglichkeiten für das Micro-Layering deutlich erweitert. Heute ist die Technik in Kombination mit CAD/CAM-gestützt gefertigten vollkeramischen Restaurationen kaum noch wegzudenken. Und doch gibt es bei der Etablierung des Verfahrens in den Arbeitsalltag oft kleine Unwägbarkeiten. Mit der Fortbildungsreihe „One Sqin on tour“ und einem ausgeklügeltem Materialsystem (Initial IQ One Sqin) unterstützt GC Interessierte und Anwender dabei, dieses Konzept erfolgreich im Arbeitsalltag zu etablieren. Die länderübergreifenden „One Sqin on tour“ Fortbildungen ermöglicht es Zahntechnikern, unmittelbar und je nach Bedürfnis ihren bevorzugten Lernkanal zu wählen, um das Micro-Layering beherrschen zu lernen. 

Bemerkenswerte Fortschritte in der CAD/CAM- und Press-Technologie sowie die Entwicklung immer natürlicher aussehender Werkstoffe erlauben es, anspruchsvolle Restaurationen in hoher Ästhetik vorhersehbar anzufertigen. Als beliebtes Finalisierungsverfahren hat sich das Micro-Layering etabliert, mit dem mittlerweile selbst bei anspruchsvollen Frontzahnrestaurationen eindrucksvolle Ergebnisse möglich sind. Mit Initial IQ One Sqin bietet GC ein neues Farb- und Form-Keramikkonzept, mit dem in nur wenigen Bränden hochästhetische Resultate erzielt werden können. 

Abb. 1 In den kostenfreien Webinaren geben versierte Referenten mit detaillierten Video-Sequenzen Einblicke in ihren Arbeitsalltag, beschreiben anschaulich das Micro-Layering und zeigen den effizienten Weg zum ästhetisch hochwertigen Ergebnis.
Abb. 1 In den kostenfreien Webinaren geben versierte Referenten mit detaillierten Video-Sequenzen Einblicke in ihren Arbeitsalltag, beschreiben anschaulich das Micro-Layering und zeigen den effizienten Weg zum ästhetisch hochwertigen Ergebnis.
Foto: Carsten Fischer

In speziell auf die Bedürfnisse von Anwendern angelegten Seminaren wird bei „One Sqin on tour" das Potenzial des Micro-Layerings und der von GC entwickelten One Sqin-Systematik aufgezeigt. Laut GC zeichnet sich die feldspatbasierte 3-D-Mal- und Schichtkeramik Initial IQ One SqinQIN durch ihre Farbvielfalt, Farbtiefe, Transluzenz und Verarbeitungsgeschwindigkeit aus. Zudem sei die Arbeitstechnik zeitsparend und einfach in den Laboralltag zu integrieren. Im Rahmen der eigens für das Verfahren konzipierten Fortbildungen (Online- und Präsenzseminare) wird dem zahntechnischen Team die Basis für den schnellen Einstieg vermittelt. Die kostenfreien Webinare sind einerseits mit detaillierten Video-Sequenzen unterlegt und erlauben andererseits bei Diskussionen und Gesprächsrunden den direkten Austausch zwischen Teilnehmenden und Experten. Versierte Referenten geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag, beschreiben anschaulich das Micro-Layering und zeigen den effizienten Weg zum ästhetisch hochwertigen Ergebnis (Abb. 1). Ergänzend zu den Webinaren leiten die erfahrenen Spezialisten in praktischen Präsenzseminaren die Teilnehmenden individuell an, sodass das Micro-Layering im Anschluss direkt im eigenen Labor eingesetzt werden kann.

Lernziele der Fortbildungsveranstaltungen – Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welche Möglichkeiten bietet mir die Micro-Layering-Technik im Laboralltag?
  • Welche Materialien sind für das Micro-Layering geeignet?
  • Wie sind die Gerüste vorzubereiten und wie ist das konkrete Vorgehen (Step-by-Step)?
  • Wo liegen die Grenzen für das Micro-Layering?
  • Wie profitiere ich als Anwender vom Initial IQ One Sqin-Konzept?

Informationen zu den aktuellen Daten von „One Sqin on tour" sind hier erhältlich.

Reference: Materialien Fortbildung aktuell Ästhetik Zahntechnik

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
16. Feb 2024

Von Okklusion, Funktion und Kieferrelation

In der Februar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik ist alles drin: kaufunktionelle Aspekte, ästhetische Effekte, das Handwerk und die Digitalisierung
16. Feb 2024

Ceramill XTP: Amann Girrbach bringt erstes TPO-freies 3-D-Druckharz auf den Markt

Verzicht auf TPO und weitere potenziell schädliche Stoffe wie MMA, BPA erhöht Anwendersicherheit
9. Feb 2024

Optimales Einwachsen des Implantats dank Bone Growth Concept

Bone Growth Concept von Bredent für verbesserte Osseointegration und Knochenneubildung
25. Jan 2024

Dreve launcht digitales Schienenmaterial FotoDent splint

Mit hoher Bruchfestigkeit und minimaler Abnutzung eine nachhaltige Wahl für Patienten und Anwender
11. Dec 2023

Neu: „Werkstoffkunde-Kompendium – Dentale 3D-Druckwerkstoffe“

Der sechste Band nimmt sich eine junge Materialgruppe vor – ab sofort als digitales Fachbuch verfügbar
5. Dec 2023

V-Print-Druckmaterialien allesamt für MiiCraft-Drucker validiert

Nutzerinnen und Nutzer von MiiCraft-Druckern profitieren jetzt von noch mehr Auswahl und Flexibilität
29. Nov 2023

Glashybrid und Nanohybrid-Komposit zeigen vergleichbar gute klinische Ergebnisse

Multizentrik-Studie untersuchte über 5 Jahre Eignung für Klasse-II-Restaurationen
23. Nov 2023

Kompaktes CAD/CAM-System weiter ausgebaut – Metallbearbeitung möglich

Imes Icore setzt mit Coritec 150i Pro und dry „Best in Class“ neue Maßstäbe