0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
506 Views

Interview mit Dr. William Minston, Director of Professional & Scientific Relations Europe bei Oral-B, zur neuen Zusammenarbeit mit Straumann

Dr. William Minston moderierte die „periOpera Night“ anlässlich der EuroPerio 10 in Kopenhagen.

(c) Oral B/P&G

Mit einer eigenen Session, einer gelungenen Abendveranstaltung mit fachlichem Anspruch und einer besonderen Zusammenarbeit sorgte Oral-B auf der diesjährigen EuroPerio10 in Kopenhagen Mitte Juni 2022 für Aufsehen. Im Fokus steht nun auch die Pflege von Implantaten. So verkündeten Oral-B und die Straumann Gruppe kurz vor dem Kongress, dass sie sich künftig gemeinsam für eine bessere Mund- und Implantatgesundheit engagieren wollen.

Dr. William Minston, Director of Professional & Scientific Relations Europe bei Oral-B, gab im Interview mit Dr. Marion Marschall, Chefredakteurin der Quintessence News, in Kopenhagen Auskunft über die neue Zusammenarbeit und das Engagement im Bereich Pflege von Implantaten.


Dr. Minston, Oral-B und Straumann haben eine neue Zusammenarbeit für eine bessere Mund- und Implantatgesundheit angekündigt. Warum ist Straumann hierfür der richtige Partner?

Dr. William Minston: Die Prävention von Zahn- und Implantatverlusten beschäftigt die Straumann Gruppe seit vielen Jahren intensiv. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Zahnimplantate arbeitet sie eng mit Experten aus der Klinik und Forschung zusammen, um die durch Periimplantitis und Parodontitis verursachten Probleme anzugehen. Wir bei Oral-B sind überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit mit Straumann deren Bemühungen ergänzen und eine solide Grundlage für weitere wissenschaftliche Aktivitäten und gemeinsame Fortbildungen bilden wird, um die Anstrengungen des gesamten zahnmedizinischen Teams für die Gesundheit ihrer Patienten zu unterstützen und zu erleichtern.
 

Dr. William Minston ist Oralchirurg, er studierte am Karolinska Institut in Schweden, wo er auch promovierte. Seit 2012 ist er bei Procter & Gamble im Bereich Professional & Scientific Relations Europe tätig, zunächst als Manager, später als Leiter und seit 2020 als Director of Professional & Scientific Relations Europe.

Mundhygiene, Mundgesundheit und eine dadurch bedingte bessere Lebensqualität sind die Kernkompetenzen von Oral-B. Es gibt auch viele wissenschaftliche Studien über Produkte, Hilfsmittel, psychologische Aspekte des Putz-Verhaltens (Nudging usw.). Zudem gibt es ein breites Angebot an Produkten, Aufklärung und öffentlich zugängliche Informationen zur Mundgesundheit. Die spezielle Pflege von Implantaten gehört meiner Wahrnehmung nach nicht zu den „heißen Eisen“ oder Themen für neue Produkte, Forschung und Aufklärung, oder liege ich da falsch?

Minston: Sie haben in der Tat recht. Das zu ändern, ist eines der Hauptziele der Partnerschaft mit Straumann. Um es zu einem „heißen Thema“ zu machen, wie Sie es nennen, müssen wir zunächst hochwertige wissenschaftliche Schulungen anbieten, die Zahnärzten und ihren Patienten helfen, optimale Ergebnisse für die parodontale und periimplantäre Gesundheit zu erzielen.

Patienten auf der ganzen Welt, die in Zahnimplantate investieren, müssen erkennen, dass die Pflege ihrer Implantate genauso wichtig ist wie die Pflege ihrer natürlichen Zähne. Die Zusammenarbeit zwischen Oral-B und Straumann wird eine wichtige Rolle dabei spielen, einen engen Dialog zwischen Zahnärzten und ihren Patienten zu ermöglichen. Damit soll sichergestellt werden, dass beide Seiten die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Vorbeugung von durch Implantate verursachten Krankheiten und zur Förderung der parodontalen Gesundheit kennen.
 

Straumann ist ein wissenschaftlich orientiertes Unternehmen in der Implantologie – auch in der Forschung über Periimplantitis, ein wirklich schwerwiegendes Problem. Prävention ist der Schlüssel: bei der Implantation, bei chirurgischen Eingriffen und auch bei der allgemeinen Mundgesundheit und Zahnpflege. Gibt es bereits gemeinsame Themen oder Projekte von Oral-B und Straumann?

Minston: Oral-B und Straumann sind Innovationsführer in ihren Bereichen: Oral-B mit seinem Sortiment an bewährten Zahnpflegeprodukten – die weltweit führende von Zahnärzten empfohlene Marke – und Straumann als weltweit führende Marke für Vertrauen in die ästhetische Zahnmedizin und den Goldstandard in der Implantologie. Mit ihren umfangreichen Portfolios an bahnbrechenden Zahnpflegeprodukten und Biomaterialien werden Oral-B und Straumann die Zusammenarbeit starten durch eine Reihe an Innovationen für erfolgreiche Behandlungsergebnisse. Vorbeugung ist in der Tat der Schlüssel, und wir möchten der zahnmedizinischen Fachwelt all die richtigen Werkzeuge an die Hand geben, um ihre Patienten entsprechend behandeln und aufzuklären zu können.
 

Neben der Forschung ist die Ausbildung ein wichtiger Bestandteil der neuen Zusammenarbeit. Welche Berufsgruppen in der Zahnmedizin werden Sie ansprechen?

Minston: Wir richten uns an das gesamte Spektrum von Profis im zahnmedizinischen Bereich, die Patienten behandeln. Denn ihr primäres Ziel ist es, ihren Patienten zu helfen ihre Lebensqualität zu verbessern, indem sie durch richtige Prävention eine gute Mundgesundheit erhalten.
 

Welche Oral-B-Produkte sind für die Implantatpflege erhältlich oder werden empfohlen? Werden Sie sich auf neue Produkte speziell für diese Bedürfnisse konzentrieren?

Minston: Der „Specialized Clean“-Bürstenkopf wurde in Zusammenarbeit mit Zahnärzten exklusiv für die elektrischen Zahnbürsten der Oral-B iO-Serie entwickelt. Er kombiniert oszillierend-rotierende Bewegungen mit der sanften Energie von Mikrovibrationen, um Implantate und andere schwer zugängliche Stellen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, effektiv zu erreichen und zu reinigen.

Die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Studie mit Implantatpatienten, die Oral-B iO 9 Rundbürstenköpfe zusammen mit dem „Specialized Clean“-Bürstenkopf verwendeten, zeigten nach dem Wechsel von einer Handzahnbürste zur iO eine 62,7-prozentige Reduzierung der Plaque innerhalb von acht Wochen.
 

Letztlich ist der informierte und aufgeklärte Patient der wichtigste Schlüssel zu langfristiger Gesundheit und Erfolg in der Implantologie. Ihr Unternehmen spielt eine große Rolle in der Aufklärung der Patienten und der Öffentlichkeit, über Mundgesundheit, Allgemeingesundheit, orales Wohlbefinden und gründliche Zahnpflege. Wie werden Sie diese Stärke für gesunde Implantate nutzen?

Minston: Bei Oral-B wollen wir die Mund- und Gesamtgesundheit der Menschen in jedem Alter verbessern. Deshalb wollen wir sicherstellen, dass auch Patienten mit Implantaten die richtigen Informationen erhalten, wie man ein gesundes Implantat erhält. Unser Hauptziel ist es, einen Mehrwert für diese Patienten zu schaffen, indem wir ihnen Informationen und Hilfsmittel zur Verfügung stellen, die ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden zugutekommen. In diesem Bestreben unternehmen wir erhebliche Anstrengungen, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu schärfen. Angesichts unserer neuen Allianz mit Straumann werden gesunde Implantate ein natürlicher Bestandteil unserer Aufklärungskommunikation und -kampagnen sein, so wie wir auch gesunde Zähne und Zahnfleisch fördern.
 

Wir haben unser Treffen auf der EuroPerio10 in Kopenhagen – was sind die neuen Erkenntnisse aus Ihrer Sicht? Was nehmen Sie aus Kopenhagen mit?

Minston: Dies ist der erste Kongress in der Parodontologie, an dem ich teilgenommen habe, bei dem ich eine Verlagerung des Schwerpunkts von invasiven Behandlungen, wie beispielsweise Chirurgie, auf die Prävention beobachten kann. Es ist erfreulich, dass die Förderung der Mundgesundheit zu einer Priorität wird, denn es ist immer besser, Krankheiten von vornherein zu verhindern, als sie erst dann zu behandeln, wenn es schon zu spät ist.
 

Und was gibt es Neues bei Oral-B?

Minston: Wie bereits erwähnt, ist der „Specialized Clean“-Bürstenkopf eine unserer jüngsten Innovationen, die unter anderem Implantatpatienten bei der Aufrechterhaltung einer guten Mundhygiene helfen wird. Darüber hinaus werden wir in naher Zukunft „iO sense“ für unsere neue Oral-B iO 10 auf den Markt bringen. Es ermöglicht die perfekte Putzzeit, den Putzbereich und den Putzdruck, ohne dass man sofort auf die App im Smartphone schauen muss. Stattdessen gibt die KI-Technologie in Echtzeit über LED-Leuchten am Ladegerät Feedback. Dieses Produkt ist für alle Personen gedacht, die die Vorteile und das Feedback der Oral-B App – wo, wie und wie lange putzen – nutzen möchten, ohne während des Putzens auf ihr Handy schauen zu müssen.

 

Reference: Wirtschaft Prävention und Prophylaxe Implantologie Parodontologie

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
30.09.2022

Viele Abfälle sind Rohstoff für neue Produkte

Praxisabfälle rechtssicher für die Praxis und nachhaltig für die Umwelt entsorgen – Experten von Enretec geben Tipps
26.09.2022

Steigende Inflation und Energiekosten – das Dilemma der Niedergelassenen

Die Unternehmereigenschaft in einem gedeckelten System verhindert effektive Solidarität und gemeinsames Auftreten – eine Analyse von Dr. Uwe Axel Richter
26.09.2022

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – September 2022
20.09.2022

Inflation und steigende Preise gefährden zahntechnische Labore

MDZI und SZI haben haben Petition zur Preis- und Lohnentwicklung beim Bundestag gestartet – Mitzeichnung noch bis 10. Oktober 2022 möglich
19.09.2022

„Ein mutiger Schritt in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen“

Festakt zum 90-jährigen Bestehen – Henry Schein läutet die Eröffnungsglocke der Nasdaq-Börse
15.09.2022

Bundesverband Dentalhandel: Präsidium wieder vollständig

BVD-Präsident Jochen G. Linneweh: „Aufbruchstimmung zu spüren“
07.09.2022

„Wir investieren in den Fortschritt der Versorgung mit guter, moderner Zahnmedizin“

Franz Maier einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Investoren-MVZ-Verbands BNZK gewählt – Verband stellt sich neu auf
05.09.2022

„Wir brauchen auch in Zukunft den Zahntechniker als Fachmann“

Zukunft Zahntechnik, KI in der Zahnmedizin, Arbeitnehmermarkt – 22. Berliner Tisch vermittelte Einblicke in drei Top-Themen der Dentalwelt