0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
1194 Views

Neue 3-D-Drucker-Generation im Fokus – Workshop auf dem Cerec-Tag 2021

(c) CMC/Kurbad

Workshops sind Veranstaltungen für Leute, „die es genau wissen und selbst Hand anlegen wollen“. Die Cerec Masters haben deshalb einen Workshop auf dem Cerec-Tag (24. und 25. September 2021 im Maritim Hotel Düsseldorf, Flughafen) eingerichtet, der verschiedene von Zahntechnikern getestete 3-D-Druckersysteme und deren Anwendungsbereiche in Praxis und Labor vorstellt.
Ausgangspunkt für den additiven Druckvorgang sind digitalisierte Patientendaten. Diese können entweder direkt aus einem Intraoralscan oder aus digitalisierten Modellen gewonnen werden. Aus diesen Daten wird ein digitales Arbeitsmodell erstellt, auf welchem das Design des eigentlichen Druckobjekts stattfindet. Mit der Connect-Soft-ware 5.2 (Dentsply Sirona) können zum Beispiel druckfähige Modelldaten direkt in den Drucker eingegeben werden.

Vom Scan zum schnellen Modell

Die Vorteile der additiven Fertigung sind unter anderem die materialsparende Verarbeitung sowie die hohe Prozessgeschwindigkeit. Bestehende Limitierungen bei der Formgestaltung entfallen. Das digitale Druckobjekt wird in einer Software im Bauraum des Druckers platziert und mit Stützstrukturen versehen. Es können mehrere Druckobjekte aus dem gleichen Material gleichzeitig gefertigt werden.


Folgende 3-D-Drucker-Anwendungen werden auf dem Cerec-Tag 2021 gezeigt: Modelle, Aufbissschienen, KFO-Alignerschienen, chirurgische Bohrschablonen, Abformlöfffel, unterschiedliche Arten von Provisorien sowie definitive Versorgungen. Der Demo-Schwerpunkt liegt auf Objekten im Chairside-Workflow.
Bei der Gestaltung der Modelle hat der Anwender eine Vielzahl von Möglichkeiten; so können zum Beispiel unterschiedliche Wandstärken, herausnehmbare Stümpfe, Attachments etc. umgesetzt werden. Um die Modelle noch besser an die individuellen Gegebenheiten anzupassen, stehen auch elastische Materialien für den Druck von Zahnfleischmasken zur Verfügung. Welche Software sich dafür eignet, vermittelt der Cerec-Tag.

Im Rahmen des Cerec-Tages am 24. und 25. September 2021 in Düsseldorf können folgende „3-D-Druck Workshops“ gebucht werden:
• Frederik Römer, Dr. Andreas Kurbad: Modelle, Schienen & Provisorien – Design, Drucken, Nachbearbeiten – in Kooperation der Firma Dentona
• Dr. Andreas Kurbad, Patrick Thurm, Dr. Gerhard Werling: SprintRay-Drucker und Zubehör, Einsatz in der Zahnarztpraxis – in Zusammenarbeit mit der Firma SprintRay
• Filiz Yildiz-Lang: Innovative Lösungen für den dentalen 3-D-Druck – in Kooperation mit der Firma Voco Chemie.
Weitere Workshops auf dem Cerec-Tag:
• Dr. Andreas Kurbad: CERconia, zehn Gründe für den Wechsel zu Zirkonoxid
• Dr. Bernhild E. Stamnitz, ZTM Axel Appel: Farbcharakterisierung von CAD/CAM-Materialien
• ZTM Silvia Buescher: Materialreise durch die Keramikwerkstoffe
• ZTM Erwin Hartner: Einsatz und Programmierung von Keramikbrennöfen
• J. Dettinger & N. Hermann: Schneller sintern, Live-Demo des Programat CS6.
Die Workshops erfolgen als Präsenzveranstaltung und werden online mit Videostream für das Homeoffice übertragen. Die Videos sind für Teilnehmer noch sechs Monate lang abrufbar. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier oder unter https://cerec.de (Kurse & Events). Für die Teilnahme am Cerec-Tag 2021 gibt es 16 Fortbildungspunkte (KZBV).

Manfred Kern, Wiesbaden

Das Titelbild zeigt eine definitive 3-D-gedruckte Restauration aus dem Cerec/inLab-Workflow – keine Zukunftsvision, sondern bereits Realität.
Reference: Digitale Zahnmedizin Fortbildung aktuell

AdBlocker active! Please take a moment ...

Our systems reports that you are using an active AdBlocker software, which blocks all page content to be loaded.

Fair is fair: Our industry partners provide a major input to the development of this news site with their advertisements. You will find a clear number of these ads at the homepage and on the single article pages.

Please put www.quintessence-publishing.com on your „adblocker whitelist“ or deactivate your ad blocker software. Thanks.

More news

  
18. Nov 2022

Stumpfgips mit 0 Prozent Expansion

Dentona AG setzt mit Zero rock Erfolgsserie für Säge- und Vollmodelle fort
24. Jun 2022

Divergierende Pfeilerzahnachsen bei einer Brücke

Eine Brückenversorgung mit rotierender Einschubrichtung ist eine interessante Therapieoption, um eine inva­sivere Zahnpräparation zu umgehen
21. Oct 2021

Der digitale Weg zum Pindex-Modell: didex

3-D-Druckportfolio optiprint von dentona wird um neue Modellsoftware erweitert
15. Sep 2021

Schnelle und sichere Alternative für temporäre Kronen und Brücken

Optiprint lumina: Das erste transluzente 3-D-Druckharz für natürliche Zähne
19. Aug 2021

Das erste 3-D-Druckharz für lebensechte Prothesen

optiprint laviva punktet mit natürlich-transluzenter Farbgebung und hoher mechanischer Festigkeit
11. Aug 2021

Ein Harz für Schienen

dentona präsentiert mit optiprint clara ein neues klar-flexibles 3-D-Druckharz für Aufbissschienen
8. Dec 2020

Partnerschaft mit Mehrwert für Dentallabore und Zahnarztpraxen

Materialspezialist Dentona AG gewinnt weiteren Gerätepartner für additive Fertigung
21. Feb 2018

3-D-Druck in der Zahntechnik

Anwendungsmöglichkeiten und Materialanforderungen