Der neue DGZMK-Präsident Prof. Dr. Roland Frankenberger (Uni Marburg) über die Perspektiven seiner Amtszeit

Prof. Dr. med. dent. Roland Frankenberger (51), neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, tritt sein Amt mit klaren Vorstellungen an: „Der Leitsatz meiner Präsidentschaft wird sein: Die Zahnmedizin wird sich in der kommenden Dekade mehr verändern als in den 30 Jahren zuvor. Und: Wir haben nur EINE Zahnmedizin – die Herausforderungen der Zukunft werden wir nur gemeinsam stemmen können.“

Einen statt spalten


DGZMK-Präsident Prof. Dr. Roland Frankenberger (Foto: DGZMK/Spillner)

Der Marburger Professor hat am 16. November 2019 die Leitung der wissenschaftlichen Dachorganisation mit 43 Fachgesellschaften und Arbeitskreisen sowie 23.000 Mitgliedern übernommen. Für seine kommenden Aufgaben in der DGZMK ist Frankenberger gut gerüstet. Er verfügt über jahrelange Erfahrung in der Führungsarbeit zahnmedizinischer Fachgesellschaften. So gehörte er zehn Jahre – davon zwei als Präsident – dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) an. Weitere sechs Jahre engagierte er sich in der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ), davon vier Jahre als Generalsekretär. Und auch im Vorstand der Vereinigung der Hochschullehrer in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (VHZMK) sammelte er über vier Jahre Erfahrung als Beirat für Forschung. Hinzu kommen drei Jahre als stellvertretender Vorsitzender der APW und die Arbeit im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) von 2012 bis 2019. Von 2016 bis 2018 war er Studiendekan für Medizin, Zahnmedizin und Humanbiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Marburg. Seit 2019 ist Prof. Frankenberger Mitglied des Präsidiums des Medizinischen Fakultätentages (MFT) und repräsentiert dort die Zahnmedizin.

„Ich sehe mich als Vereiner und nicht als Spalter“, stellt er heraus und verweist auf den Zusammenschluss von DGZ und DGET während seiner Amtszeit. Diese Fähigkeiten wird er im neuen Amt gut gebrauchen können. Die aktuelle Situation beschreibt Frankenberger so: „Die Zahnmedizin hat eine gewachsene Historie in Exaktheit und technischer Dominanz, es ist aber logisch, sich vor allem auf die Prävention zu konzentrieren. Ich wünsche mir für die Zukunft daher beides: Fortschritte in der Technik verbunden mit Präventionsorientierung im Hinblick auch auf demographische Veränderungen, die uns als große Herausforderung erwarten.“

Technologien, Prävention und Demographie im Blick

Die Zukunftstrends in der Zahnmedizin sieht er auf folgenden Feldern: „Digitalisierung, demographischer Wandel, Feminisierung und Landflucht sind Parameter, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen.“ Aber auch abseits dieser Entwicklungen wartet noch eine große Herausforderung - das Thema neue Approbationsordnung. „Sie wird im Oktober 2020 in Kraft treten. Bis dahin ist es noch eine weite Reise und es gilt viele Dinge festzuzurren, etwa die finanziellen Hintergründe abzustecken, vor allem mit den Ministerien der Länder. Ich denke, da haben wir eine sehr bewegte Zukunft vor uns und ich glaube, dass das auch ein wichtiger Baustein für die Zukunft ist, um die Zahnmedizin sattelfest zu machen“, sieht der neue DGZMK-Präsident hier besonderen Handlungsbedarf.

Titelbild: DGZMK/Spillner
Quelle: DGZMK Deutscher Zahnärztetag Nachrichten Zahnmedizin Menschen med.dent.magazin

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
02.12.2020

„Orale Medizin und Immunkompetenz“ – besondere Schwerpunktausgabe der „Quintessenz Zahnmedizin“

Dezember-Ausgabe der „Quintessenz“ ist ein Fazit des besonderen Jahres 2020 – auch für die Zahnmedizin
02.12.2020

Wirtschaftliche Sicherheit für Patient und Behandler

Zukunftsorientierte Abrechnungslösungen für moderne Zahnarztpraxen – BFS ist Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags
01.12.2020

Wo der Infektionsschutz bereits im Instrument sitzt

Morita stellt eine neue Generation von Hand- und Winkelstücken vor – Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags
30.11.2020

Kurz und knapp

Kurznachrichten und Informationen aus der (dentalen) Welt – November 2020
23.11.2020

„Wir sind die Gesund-Erhalter der Immunbarriere“

Deutscher Zahnärztetag „Orale Medizin und Immunkompetenz“ – kompaktes Online-Angebot gut angenommen
23.11.2020

Zahnklinik Witten/Herdecke: Legionellen legten Klinikbetrieb lahm

Seit mehr als acht Jahren mit Anlage von BLUE SAFETY dauerhafte Lösung für hygienisches Wasser
20.11.2020

Eine Praxis braucht mehr als Produkte

Mit dem richtigen Partner und Service zum Erfolg – Henry Schein Dental ist Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags
18.11.2020

Defektorientiertes Konzept für die Hart- und Weichgewebsregeneration

„Stabilized Bone Regeneration“ eröffnet neue Möglichkeiten – Geistlich ist Premium Partner des Deutschen Zahnärztetags

Verwandte Bücher

  
Schindler, Hans Jürgen / Türp, Jens Christoph

Konzept Okklusionsschiene

Basistherapie bei schmerzhaften kraniomandibulären Dysfunktionen
Schunke, Stefan

Geschiebe

Prinzipien, Technik, Fallbeispiele
Filippi, Andreas / Hitz Lindenmüller, Irène (Hrsg.)

Die Zunge

Atlas und Nachschlagewerk für Zahnärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Hautärzte, Dentalhygienikerinnen, das gesamte zahnärztliche Praxisteam sowie Studierende der Medizin und Zahnmedizin