• Quintessence Publishing Deutschland
Filter
504 Aufrufe

Upgrade für Brilliant Crios – für hochästhetische Restaurationen

(c) Coltène

Gute Basics und ein paar wenige, aber spannende Highlights – so geht es mit einem leichten, aber perfekt aufeinander abgestimmten Koffer nicht nur gut in den Sommerurlaub. Für das richtige Maß an Auswahl und Einfachheit in der ästhetischen Zahnrestauration sorgt der Dentalspezialist Coltène aus der Schweiz jetzt mit einem Upgrade für sein Hochleistungs-Komposit Brilliant Crios.

Zu den bisher 13 verschiedenen Farben in Low Translucent und High Translucent kommen zwei Super Translucent Farbtöne hinzu: Bleach Super Transluzent (BL ST) und Universal Super Transluzent (UN ST). Während sich die Low-Translucent-Farben vor allem zum Abdecken von Verfärbungen oder bei älteren Patienten mit reduziertem Schmelzanteil eignen, passen sich die High-Translucent- Farben aufgrund der erhöhten Lichtdurchlässigkeit leichter an die Umgebung an.

Hochästhetisch und zuverlässig

Die Super-Translucent-Farben ermöglichen noch bessere Einblendeffekte bei minimal-invasiven Restaurationen. Sie bieten eine exzellente Imitation des natürlichen Schmelzes und sind daher sehr gut geeignet für Frontzahnrestaurationen, aber auch Verblendung von Brücken sowie Table Tops. Beide Farben sind als Block oder Disc erhältlich.

Vereinfachtes Bondingsystem

Zur sicheren Befestigung des CAD/CAM-Komposits empfiehlt sich der Einsatz eines abgestimmten Bondingsystems. Hier sorge Coltène dank der neuen „Superkraft“ von SoloCem und One Coat 7 Universal für eine Vereinfachung, so die Produktinformation. Je nach klinischem Fall wählt der Zahnarzt nur noch zwischen zwei Varianten: einem lichthärtenden Komposit wie Brilliant EverGlow oder dem dualhärtenden, kompositbasierten Zement SoloCem. „Da der Zement nicht nur selbstadhäsiv, sondern universell einsetzbar ist, ist ein zusätzlicher adhäsiver Zement damit überflüssig. Der Vorteil dieses Befestigungssystems: eine reduzierte Lagerhaltung, weniger Verwaltungsaufwand und somit mehr Zeit für Patienten“, so das Unternehmen.

Brilliant Crios, das Hochleistungskomposit von Coltène, stehe für zuverlässige und ästhetische Restaurationen mit deutlich geringerem Zeitaufwand dank CAD/CAM-Herstellung. Im Gegensatz zu Keramik komme das Material ohne Brennvorgang aus und sei dank des dentinähnlichen Elastizitätsmoduls weniger spröde, was Spannungsspitzen und die Bruchgefahr verringere. Die vielzähligen Anwendungsmöglichkeiten der „Brilliant Family“ stellt der Schweizer Dentalspezialist informativ auf einer eigenen Website vor. Außerdem steht das Expertenteam von Coltène Zahnärzten, Zahntechnikern und Praxismitarbeitern auch telefonisch, per Mail oder auf einem der Social-Media-Kanäle zur Seite. Unter 07345/805-670 oder sales.de@coltene.com beantwortet das Fachpersonal von Coltène Fragen zum konkreten Einsatz oder unterstützt bei der optimalen Anwendung.

 

Quelle: Coltène Materialien Prothetik Unternehmen Dentallabor Zahntechnik

Adblocker aktiv! Bitte nehmen Sie sich einen Moment ...

Unser System meldet, dass Sie eine aktive AdBlocker-Software verwenden, die verhindert dass alle Seiteninhalte geladen werden können.

Fair geht vor: Unsere Partner aus der Industrie tragen durch ihre Anzeigen einen maßgeblichen Teil zum Betreiben dieser Newsseite bei. Diese finden Sie in überschaubarer Anzahl auf der Startseite sowie den einzelnen Artikelseiten.

Bitte setzen Sie www.quintessence-publishing.com auf Ihre „AdBlocker Whitelist“ oder deaktivieren Ihre AdBlocker Software. Danke.

Weitere Nachrichten

  
17.01.2022

Metallfreie Restaurationen in der Implantatprothetik

Teleskopierende Versorgung des zahnlosen Unterkiefers mit Hochleistungspolymer in der Januar-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik
14.01.2022

Laserbasierte additive Bauteilfertigung aus Keramikpulver

Forschungsprojekt an der Universität Jena im November 2021 gestartet
05.01.2022

Hygienisch und sauber auf Hochglanz polieren

KlassePasten von Argen Dental nicht nur für Kunststoffe
10.12.2021

Visalys CemCore beweist vielfältige Qualitäten bei der Befestigung

Kettenbach: Praxistest zeigte gute und sehr gute Bewertungen über alle Anwendungsbereiche
08.12.2021

Vorkristallisierte Glaskeramik im Fokus

16. Dezember: Webinar der Cerec Masters zu Lithiumdisilikat ohne Brennofen-Sinterung
01.12.2021

GC-Fortbildungen zum Thema „Micro-Layering“

Länderübergreifende GC-Fortbildung „Initial IQ One Sqin on tour“ gestartet
18.11.2021

Einstiegsangebot für die Plasmatechnologie in Zahnmedizin und Zahntechnik

Einmaliger Aktionsrabatt von 20 Prozent beim Kauf eines Piezobrush PZ3 Professional Sets
05.11.2021

Was den restaurativen Verbund altern lässt

DFG-Projekt IXDent: BAM, SyncLab und Charité Berlin forschen gemeinsam zur Dauerfestigkeit von Zahnersatz