0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing Deutschland
Filter
Schließen


66 Autoren/Referenten

  
alt

Dr. Steven Lamberg

Vereinigte Staaten von Amerika, Northport

Steven Lamberg, DDS, DABDSM, praktiziert seit 40 Jahren Zahnmedizin in Northport, New York, mit dem Schwerpunkt auf umfassender restaurativer Zahnmedizin. Leidenschaftlich engagiert für Schlaf und Wellness wurde er im Jahr 2011 zum Diplomaten des American Board of Dental Sleep Medicine ernannt und war Mitglied des Lehrkörpers für deren Prüfungsvorbereitung. Er ist der Erfinder der Lamberg SleepWell Appliance, einer von der FDA zugelassenen Vorrichtung zur Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA), und hält mehrere damit zusammenhängende Patente. Regelmäßig verfasst er Artikel für peer-reviewte Fachzeitschriften. Dr. Lamberg hat auch das Pediatric and Adult Airway Network of New York (PAANNY) ins Leben gerufen und fungiert als dessen Direktor. PAANNY bietet eine Plattform, auf der Zahnärzte, Ärzte, orofaziale Myologen und andere verwandte Fachleute gemeinsam an der Behandlung von Patienten jeden Alters arbeiten und lernen können.

Weitere Informationen
alt

Dr. France Lambert DDS, MSc, PhD

Belgien, Liège

Dr. Lambert schloss ihr Studium der Parodontologie an der Universität Lüttich ab, wo sie im selben Fach promovierte. Sie absolvierte zudem ein Stipendienprogramm in oraler Implantologie an der renommierten Harvard School of Dental Medicine sowie an der University of Washington. Derzeit ist sie Leiterin der Klinik für Parodontologie und Oralchirurgie an der Universität Lüttich. Ihre klinische Arbeit konzentriert sich ausschließlich auf Implantologie, mucogingivale Chirurgie und Parodontologie. Ihre wissenschaftlichen Forschungsgebiete umfassen verschiedene Aspekte der Verwendung von Biomaterialien und Zahnimplantaten.

Weitere Informationen
alt

Prof. em. Dr. Dr. Niklaus P. Lang

Schweiz, Bern

N.P. LANG ist ehemaliger Leiter der Klinik für Parodontologie und festsitzende Prothetik der Universität Bern und ehemaliger Professor für Implantologie der University of Hong Kong. Er ist Autor von mehr als 800 wissenschaftlichen Publikationen und erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen. Zudem wurden ihm vier Ehrendoktortitel verliehen.

Weitere Informationen
alt

Dr. Burton Langer DMD, MScD

Vereinigte Staaten von Amerika, New York Weitere Informationen
alt

ZTM Jan Langner

Deutschland, Schwäbisch Gmünd

1961–1964 Ausbildung zum Zahntechniker im Labor Mayer in Schwäbisch Gmünd; 1972 Abschluss Meisterschule in Stuttgart; 1974 Gründung eigenes Labor in Schwäbisch Gmünd; 1974 Gewinner des „Goldenen Parallelometers“; 1980–1998 Dozent an der Meisterschule Stuttgart; 1987–2006 Zweiter Vorsitzender „Dentale Technologie“; 2008 „Spezialist fьr Zahntechnik“ European Dental Association e.V. (EDA); Referententätigkeit im In- und Ausland

Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Dr. Bernd Lapatki

Deutschland
Bernd Lapatki erlangte im Dezember 1994 an der Universität Freiburg das Staatsexamen im Fach Zahnmedizin. Anschließend erfolgten eine allgemeinzahnärztliche Assistenzzeit sowie die Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Freiburg. In 1998 promovierte er zum Dr. med. dent. mit einer experimentelle Studien zur dentalen Belastung beim Blasinstrumentenspiel. In 2007 schloss er seine Habilitation über die Pathogenese und Behandlungsstabilität des Deckbisses ab. Initiiert durch einen einjährigen Forschungsaufenthalt in den Niederlanden folgte in 2010 ein PhD im Fach Neurophysiologie an der Universiteit Nijmegen mit einer Arbeit zur Charakterisierung der Gesichtsmuskulatur auf Ebene der motorischen Einheiten. Seit Oktober 2009 ist Bernd Lapatki als W3-Professor für Kieferorthopädie und Ärztlicher Direktor der Klinik für Kieferorthopädie und Orthodontie an der Universität Ulm tätig. Im Januar 2013 erfolgte die Ernennung zum Geschäftsführenden Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde am Universitätsklinikum Ulm.
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Jean-François Lasserre PhD, DDS

Frankreich, Bordeaux

Jean-François Lasserre, 1960 in Bordeaux geboren, promovierte 1983 an der Universität Bordeaux 2. Nach seinem Abschluss in Antropologie wurde er 1994 außerordentlicher Professor im Fachbereich Prothetik an der zahnmedizinischen Fakultät der Universität Bordeaux. Im Jahr 2003 verteidigte er seine Dissertation zum Thema Zahnverschleiß bei modernen und historischen Bevölkerungsgruppen, für die er einen Kausimulator entwickelte und einsetzte, um den in vitro Verschleiß von verschiedenen Keramik- und Kompositmaterialien zu untersuchen. Seit mehr als 15 Jahren lehrte er im Bereich der Okklusion, bevor er sich der Forschung und Lehre auf diesem Gebiet widmete. Er hat zahlreiche Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften verfasst und hält regelmäßig Vorträge in Frankreich wie auch im Ausland, die sich mit ästhetischen Keramikrestaurationen befassen. Jean-François Lasserre praktiziert an der Zahnklinik der Universität, betreibt aber auch eine Privatpraxis in Bordeaux, die auf ästhetische Zahnmedizin, Implantologie und Prothetik spezialisiert ist. Er ist Mitbegründer der Forschungs- und Ausbildungsgruppe für dentale Ästhetik "Symbiose". Jean-François Lasserre ist seit vielen Jahren Prodekan der zahnmedizinischen Fakultät, zuständig für die internationalen Aktivitäten, und wurde von der Universität für Medizin und Pharmazie (UMP) in Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam mit der Ehrendoktorwürde und dem Titel eines außerordentlichen Professors ausgezeichnet. Zudem ist er außerordentlicher Professor an der Universität für Medizin und Pharmazie "Luliu Hatieganu" in Cluj-Napoca in Rumänien.

Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Mark A. Latta DMD, MS

Vereinigte Staaten von Amerika, Omaha Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer

Deutschland, Frankfurt
1971 - 1976 Studium der Zahnheilkunde an der Universität des Saarlandes 1976 Approbation 1976 - 1977 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Zahnerhaltung der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten in Homburg/Saar 1978 - 1979 Grundwehrdienst als Stabsarzt 1979 Promotion 1979 - 1981 Akademischer Rat an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universitätszahnklinik München 1982 Akademischer Rat an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Universitätszahnklinik München 1983 Ernennung zum Funktionsoberarzt 1986 Habilitation, Erteilung der Lehrbefugnis, Ernennung zum Privatdozenten 1988 Ernennung zum Universitätsprofessor C3, Ernennung zum Leitenden Oberarzt 1992 C4-Professur für Zahnärztliche Prothetik, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 1996 und ab 2002-2006 Mitglied im Beirat der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 2000 - 2002 1. Vorsitzender der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 2000 Mitglied in der Kernarbeitsgruppe "Neubeschreibung einer präventionsorientierten Zahnheilkunde" 2008 - 2011 Geschäftsführender Direktor des Zentrums der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) 2009 Wissenschaftlicher Leiter "Kuratorium perfekter Zahnersatz" 2009 Co-Direktor postgradualer Studiengang Master of Oral Implantology 2015 Studiendekan Zahnmedizin 2015 Geschäftsführender Direktor des Zentrums der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum); Hauptarbeitsgebiete: - Physiologie des Kauapparates - Funktionsdiagnostik- und therapie, - Implantatprothetik - Klinische Prothetik - Vollkeramische Restaurationssysteme - Werkstoffkunde
Weitere Informationen
alt

Prof. Dr. Dr. Günter Lauer

Deutschland, Dresden
1979-1986: Medizinstudium, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Approbation - Arzt. 1986-1989: Zahnmedizinstudium, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Approbation - Zahnarzt. 1987: Dissertation Medizin: Untersuchungen zur Zelldifferenzierung und zum transepithelialen Transport an kultivierten Sammelrohrzellen. 1990-2000: Wiss. Assistent, Klinik u. Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Univ. Freiburg. 1991: Dissertation Zahnmedizin Die Kultivierung und Differenzierung von Gingivaepithelzellen. 1992-1994: Jahrespreise der AG Kieferchirurgie. 1994: Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. 1997: Leiter der Poliklinik, Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Univ. Freiburg. 1998: Zusatzbezeichnung Plastische Operationen. 1998: Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Univ. Freiburg. 1998: Habilitation und Venia legendi: Kultivierung humaner Gingivakeratinozyten: Experimentelle Untersuchungen und klinische Anwendung als Transplantat. 2000-2009: Leitender Oberarzt, stellv. Klinikdirektor Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Feb. 2000-Mai 2000: Gastprofessor University Singapore - Tissue Engineering von Weichgewebe. 2001-2002: Umhabilitierung u. Lehrbefugnis für MKG-Chirurgie Med. Fakultät Carl Gustav Carus TUD. 2002: Dentsply Nachwuchsförderpreis DGZMK (Seniorautor). Mai 2002-Juni 2002: Gastprofessor Universität Wien - Tissue Engineering von Hartgewebe. 2005: Ernennung außerplanmäßiger Professor. 2008: Gründung und Vorsitzender des Transdisziplinären Arbeitskreises Regenerative Medizin. 2009-2011: Professor für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Medizinische Universität Wien. Nov. 2011: Universitätsprofessor für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden.
Weitere Informationen
alt

Dr. Elfi Laurisch

Deutschland, Korschenbroich
1984-1989: Studium der Zahnmedizin an der Universität Ulm. 1990-1991: Ausbildungsassistentin an der Abteilung für Zahnerhaltung, Parodontologie und Kinderzahnheilkunde der Universität Ulm. 1991: Promotion. 1992-1993: Zahnärztliches Fortbildungszentrum der Zahnärztekammer Baden-Württemberg. Seit 1993: Zusammenarbeit mit Dr. Lutz Laurisch, Prophylaxekurse Korschenbroich. 1993-2000: Praxistätigkeit als Zahnärztin in Mönchengladbach und Korschenbroich. Seit 2001: Niedergelassen in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Lutz Laurisch, Korschenbroich.
Weitere Informationen
alt

Dr. Tina Lawall

Deutschland, Mainz